MyMz
Anzeige

Wirtschaft

32 Mitarbeiter seit 40 Jahren bei Krones

Neutraublinger Spezialist für Abfüll- und Verpackungstechnik ehrte treue Mitarbeiter. Die Firma setzt auf Erfahrung.

Konzernverantwortliche mit den geehrten Mitarbeitern Foto: Klaudia Gromelska
Konzernverantwortliche mit den geehrten Mitarbeitern Foto: Klaudia Gromelska

Neutraubling.Erfahrung zahlt sich aus. Denn entscheidend für die Kompetenz zur Problemlösung ist die Dauer der Betriebszugehörigkeit. Das haben Forscher des Max-Planck-Instituts bewiesen. Krones scheint somit bestens unterwegs zu sein: Rund 600 langjährige Mitarbeiter konnte das Unternehmen in diesem Jahr allein am Konzernsitz in Neutraubling feiern. An der Jubilarehrung nahmen neben den Jubilaren auch Vorstand, Management und Betriebsrat der Krones AG teil. Auch zahlreiche Mitarbeiter, die in den Ruhestand bzw. in die Altersteilzeit gingen, waren geladen, um noch einmal vom Krones-Vorstand für alles Geleistete gewürdigt und offiziell verabschiedet zu werden.

Bei ein- und demselben Arbeitgeber jahrzehntelang zu bleiben, ist heutzutage definitiv selten. Nicht so bei Krones. Hier ist es nahezu Normalität, betrachtet man die Anzahl der Mitarbeiter und die Dauer deren Betriebszugehörigkeit: In diesem Jahr, also 2017, sind 318 Personen zehn Jahre bei Krones beschäftigt und 245 Personen 25 Jahre. 32 Mitarbeiter stehen dem Unternehmen sogar schon 40 Jahre treu zur Seite, so: Helmut Bacher, Albert Dallmann, Heinrich Drescher, Konrad Fischer, Gerhard Fischer, Franz Fuchs, Karl Geier, Juergen Habla, Franz Haslbeck, Josef Kaiser, Adolf Kiendl, Irene Koenig, Juergen Konietzny, Helmut Kreuzer, Gabriele Leyerer-Lebedzow, Josef Lobmeier, Manfred Menacher, Siegfried Merkl, Maria Potschatka, Harald Schiller, Angela Schmadl, Jutta Schmid, Hermann Schuster, Josef Sigl, Gerhard Sonnauer, Alois Tax, Heribert, Weilhammer, Alois Zitzelsberger, Attila Berlinszky, Franz Pytlik, Herbert Schmid und Anita Werner.

Christoph Klenk, Vorstandsvorsitzender der Krones AG, dankte im Namen des gesamten Vorstands den Jubilaren wie auch den Ruheständlern für alles Geleistete. Er hob hervor, dass trotz der internationalen Konflikte und der weltweit labilen wirtschaftlichen Situation sowie des harten Wettbewerbs Krones bis heute stets erfolgreich war. Grund dafür sind nach wie vor das Wissen, die Erfahrungen und das Können der Krones-Mitarbeiter, aber auch ihr Zusammengehörigkeitsgefühl und der Antrieb, immer wieder die an sie gestellten Herausforderungen zu meistern.

Rück- und Ausblick

  • Rückblick:

    Natürlich gab es auch einen historischen Rückblick. Werner Schrödl, Konzern- und Gesamtbetriebsratsvorsitzender von Krones, erinnerte an die für die Getränkeabfüll- und Verpackungsbranche wegweisenden technischen Erfindungen von Krones sowie die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens.

  • Ausblick:

    Er hob aber auch das jahrzehntelange Engagement des Betriebsrats für die Krones-Mannschaft hervor, wie beispielsweise die aktuelle Vereinbarung zur Standortsicherung.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht