mz_logo

Gemeinden
Freitag, 19. Januar 2018 3

Europa

Dr. Veronika Hofinger leitet das CeBB

Hans Eibauer gibt die Leitung der grenzübergreifenden Schönseer Kulturdrehscheibe zum 1. Januar 2018 ab.

Dr. Veronika Hofinger leitet nun das CeBB. Foto: CeBB

Schönsee.Dr. Veronika Hofinger leitet ab 1. Januar 2018 das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) in Schönsee in Nachfolge von Hans Eibauer, der dem Haus als Mitglied des Stiftungsvorstands und für Sonderaufgaben weiter zur Verfügung stehen wird. Bavaria Bohemia e.V., Trägerverein des Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) mit Irene Träxler als 1. Vorsitzenden, hat die Weichen für die Zukunft gestellt und ab 1. Januar die Verantwortung für die grenzüberschreitende Kulturdrehscheibe an Dr. Veronika Hofinger übergeben.

Für die promovierte Geographin ist es eine Rückkehr in eine vertraute Umgebung. Von 2006 bis 2008 war sie neben ihrer Tätigkeit als Regionalmanagerin in der LAG Oberviechtacher & Schönseer Land bereits mit einer Viertelstelle im CeBB beschäftigt und hat die nicht leichte Anfangsphase mitgestaltet. Bis 2010 standen die Konzipierung des Regionalen Entwicklungskonzept (REK) für die LAG Brückenland Bayern Böhmen und der Aufbau der grenzüberschreitenden LAG im Mittelpunkt.

Bis 2016 im Kosovo

Nach fünfjähriger verantwortlicher Tätigkeit in der Region suchte sie eine neue Herausforderung und ging bis 2016 für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als Projektleiterin in den Kosovo. Familiäre Gründe führten sie wieder zurück nach Deutschland und Tschechien, teilt das CeBB mit

Veronika Hofinger bringt beste Voraussetzungen mit, die Leitung des CeBB zu übernehmen: Sie kennt die Region und viele grenzüberschreitende Projekte, spricht fließend tschechisch, ist bestens vernetzt und hat in ihren bisherigen beruflichen Stationen herausfordernde konzeptionelle und organisatorische Aufgaben bewältigt. Das Geographiestudium an der LMU München, der Uni Regensburg und der Westböhmischen Universität Pilsen schloss sie mit dem Diplom ab. In Ihrer Doktorarbeit befasste sie sich mit der Entwicklung einer Region im Osten Tschechiens als Teil eines interdisziplinären Forschungsprojekts der Universitäten Ostrava und Regensburg.

Leiterin beim Projekt Barockregion Bayern Böhmen

Beim EU-geförderten dreijährigen Projekt Barockregion Bayern Böhmen, das unter der Federführung des CeBB am 1. Oktober 2017 startete, fungiert Veronika Hofinger als Projektleiterin. Weiter laufen bei ihr die Fäden für Kultur ohne Grenzen – Begegnung Bayern Böhmen 2018 zusammen, dem seit 2012 jährlich vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds geförderten und vom Landkreis Schwandorf mitfinanzierten Kultur- und Begegnungsprojekt.

Sie will die erfolgreiche Arbeit fortführen, jedoch auch neue Akzente setzen. Sie werden deutlich in einer in den vergangenen Monaten vorbereitenden Veranstaltungsreihe, die sich bedeutenden historischen Ereignissen im Jahrhundertzeitraum 1918 – 2018 widmet. Den Titel „Von der Paneuropa-Idee ins gemeinsame Haus Europa“ wird das CeBB im Lauf des Jahres in verschiedenen Formen thematisieren.

Mehr Nachrichten aus Schönsee lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht