Polizeibericht
Autoscheibe während Demos eingeschlagen

2400 Menschen gingen am Samstag in Regensburg gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße. 100 waren bei der Gegendemo.

19.12.2021 | Stand 15.09.2023, 22:30 Uhr |
Während der Demonstrationen kam es zu einer Sachbeschädigung. −Foto: Lex

Zwei Versammlungen fanden am Samstag in Regensburg statt. An der coronamaßnahmenkritischen Demo am Domplatz nahmen rund 2400 Menschen teil, wie die Polizeiinspektion Regensburg Süd am Samstagabend mitteilte. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl wurde die Versammlungsfläche vom südlichen- auf den gesamten Domplatz ausgeweitet.

Bei der Versammlung der „Initiative gegen Rechts“ waren in der Spitze ca. 100 Personen vor Ort. Die Versammlung fand um 14.30 Uhr am Neupfarrplatz statt. Nach Beendigung dieser Versammlung gegen 15 Uhr kam es zu einer Spontanversammlung am Rand der Demonstration am Domplatz.

Obwohl alles friedlich blieb, kam es im näheren Umfeld zu einer Sachbeschädigung. In der Pfauengasse wurde die Scheibe eines geparkten Pkw eingeschlagen. Hier wurde ein 30-jähriger Regensburger festgenommen. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der Maßnahmen wieder entlassen.

Der Domplatz wurde gegen 17.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.