Spannendes Turnier
Conti/Vitesco ist der neue Firmenliga-Meister in Regensburg

03.02.2023 | Stand 15.09.2023, 1:47 Uhr |
RFBL-Meister Conti/Vitesco gewann vier seiner sechs Spiele. −Foto: Christian Brüssel

Der Nachfolger des Meisters von 2020 ist gefunden: In einem bis zum letzten Spiel spannenden Hallenturnier der Regensburger Firmen- und Behördensportliga (RFBL) sprang mit Conti/Vitesco das offensivsträrkste Team (21Treffer in sechs Partien) nach einem 4:0 gegen Starkstrom Gerätebau (SGB) noch auf Platz eins, weil Krones direkt zuvor beim 3:3 gegen Osram die entscheidenden Punkte liegen ließ.

Titelverteidiger Polizei hatte diesmal mit dem Rennen um Platz eins nichts zu tun und wurde Fünfter.

Turnierleiter Mike Zenger und der neue RFBL-Spielleiter Dennis Martin brachten die 21 Partien, in denen 94 Tore (Schnitt 4,48) fielen und nur beim Duell von SGB und Wiedereinsteiger Deutsche Bahn keine Treffer fielen, gemeinsam mit den Schiedsrichtern Afrim Salihu und Arno Pilz gut über die Bühne.

Der RFBL-Vorsitzende Florian Baumgartner übergab bei der Siegerehrung den Wanderpokal an den Turniersieger, der die einzige Niederlage gegen Titelverteidiger Polizei kassierte (3:4) und sonst nur gegen Krones (1:1) Punkte einbüßte. Der von Krones gestiftete, aber bislang nie gewonnene Wanderpokal wird seit 2014 ausgespielt und hatte seither sieben verschiedene Sieger. Conti/Vitesco gewann ihn in dieser Zeit nach 2017 zum zweiten Mal. Eine weitere Besonderheit des Turniers war, dass der sieglose Letzte MZ, dem nur gegen Bahn ein Remis gelang, in Bernhard Neumeyer den Torschützenkönig stellte, der elf der zwölf MZ-Treffer erzielte.

Am Samstag findet in der städtischen Sporthalle in der Prüfeninger Straße das zweite RFBL-Hallenturnier statt. Ab 8.30 Uhr ist dann im Modus jeder gegen jeden bis 11.45 Uhr ein Fünferfeld der Ü-40-Oldies der Alten Liga (Jahrgänge 1983 und älter) am Start. Der Titelverteidiger heißt in dieser Konkurrenz BMW, das mit Krones, der Spielgemeinschaft MZ/Justiz, Conti/Vitesco und Polizei in Konkurrenz tritt.

− cw