Angebot wird erweitert
E-Scooter-Verleiher startet mit 200 Rollern in Regensburg

28.11.2022 | Stand 15.09.2023, 2:39 Uhr |
Diese türkisfarbenen E-Roller sollen bald in Regensburg stehen. −Foto: Tier

Im Oktober wurde bekannt, das der E-Scooter-Verleiher Bird den Betrieb seiner rund 250 E-Roller und 80 E-Bikes in Regensburg einstellt. Jetzt gibt es ein neues Angebot in der Domstadt.



Am Montag teilte ein Pressesprecher der Firma Tier mit, dass 200 E-Scooter in Regensburg bereitgestellt wurden. Bis Anfang April des kommenden Jahres will Tier die Flotte auf 300 E-Scooter in Regensburg erweitern. Außerdem sollen 250 E-Bikes zum Ausleihen bereitgestellt werden.

Die Roller finde man im Norden von Reinhausen bis in den Süden an der A3. Im Westen reiche das Betriebsgebiet bis Prüfening und im Osten bis zum Odessa-Ring. Entlang des Donau-Ufers und in den Stadtparks wurden Parkverbotszonen eingerichtet. Dort kann die Miete der Scooter demnach nicht beendet werden.

Im kommenden Jahr wolle die Stadt feste Parkflächen für Sharing-Fahrzeuge in der Innenstadt ausweisen. Um einen E-Scooter zu benutzen, muss die App der Firma heruntergeladen werden. Damit könne man einen Roller in der Nähe orten. Danach scannt man den QR-Code am Lenker,, um den Roller zu entriegeln und die Fahrt zu starten. Für das Ausleihen werden 1,20 Euro Aktivierungsgebühr und 24 Cent pro Minute fällig.

Lokales Team kümmert sich um die Wartung

Zahlen könne man per Paypal, Kreditkarte oder Google Pay. Nach der Fahrt kann der Roller an einer geeigneten Stelle abgestellt werden. Die Fahrzeuge verfügen über austauschbare Batterien, verbesserte Hydraulikfederung, rundum sichtbare Beleuchtung und eine Lebensdauer von mindestens fünf Jahren, so der Pressesprecher. Das lokale Team von Tier kümmere sich um die Wartung der Scooter und könne über falsch geparkte Roller per Mail an support@tier.app oder unter 03056838651 informiert werden. Die Fahrzeuge würden zeitnah entfernt. Die Firma bezeichnet sich als weltweit größten Anbieter im Bereich der Mikromobilität.

Lesen Sie auch:Blinder Mann (60) stürzt über E-Scooter: Wenn Roller zur Gefahr werden

Ein Firmensprecher teilte am Nachmittag mit, dass die Scooter erst zwischen 18 und 19 Uhr in Regensburg eintreffen werden, nachdem diese in der Stadt zunächst unauffindbar waren.