Kriminalität
ICE-Bluttat: Das erlebten die Reisenden

Augenzeugen berichten der MZ von den schrecklichen Minuten an Bord des Zuges. Presseclub-Mitglieder halfen Schwerverletztem.

06.11.2021 | Stand 15.09.2023, 23:14 Uhr |

Im Gasthaus Götz, direkt neben dem Bahnhof in Seubersdorf (Lkr. Neumarkt), ist alles für die gestrandeten Reisenden vorbereitet. Dutzende Rettungswagen parken entlang der Straße. Polizei und Feuerwehr kontrollieren die Zugänge an den eiligst aufgezogenen Flatterbändern. Dahinter versteckt steht seit Samstagmorgen, kurz nach 9 Uhr, der weiße ICE 928, der von Passau auf dem Weg nach Hamburg war. Nun ist der Zug ein Tatort. Wieder einmal.

Von Flüchtenden umgerissen

Drei Menschen wurden schwer verletzt, als der 27-jährige mutmaßliche Attentäter mit einem Messer auf die Mitreisenden losging....

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?