Bezirksliga Süd
Klarer Derby-Erfolg für den FC Ränkam

14.11.2022 | Stand 14.11.2022, 17:00 Uhr |
Im Derby hatte der FC Ränkam (in Schwarz-Gelb) gegen die SG Chamtal das bessere Ende für sich. −Foto: S. Tschannerl

Das ewig junge Nachbarschaftsderby zwischen der gastgebenden SG Chambtal und dem FC Ränkam sahen bei besten äußeren Bedingungen ca. 450 Zuschauer. Es endete mit einem 4:0 für den FCR.

Die personell am Zahnfleisch gehende SG musste nach der Aufwärmphase auch noch auf Daniel Kropf und Philipp Serve verzichten, so dass letztlich eine Notelf zur Verfügung stand. Das Brüderduell zwischen Fritz Wittmann und Thomas Wittmann endete letztlich mit einem klaren 4:0-Sieg für die Mannschaft von Thomas Wittmann.

Man kann den Sieg durchaus als verdient bezeichnen, doch fiel das Ergebnis bei objektiver Betrachtung deutlich zu hoch aus, da die Schwarz-Weißen sich durchaus ebenbürtig präsentierten und Chancen vorhanden waren, dem Spiel eine andere Richtung zu geben. In der Anfangsphase waren die Gäste aktiver und verzeichneten in der 9. Minute durch Philipp Fischer eine gute Möglichkeit, doch TW Andreas Serve reagierte glänzend. Es entwickelte sich ein Spiel mit gleichen Anteilen und Tom Zollner verzog in der 17. Minute nur knapp.

In der 30. Minute dann die Führung für den FCR, als nach einem Eckball das Spielgerät abgefälscht zu dem vollkommen freistehenden Kilian Müller kam, welcher aus kurzer Distanz einnetzte.

Heimelf zeigt Reaktion

Die Heimelf steckte jedoch den Kopf nicht in den Sand und man hätte vor der Halbzeit durchaus das Spiel drehen können. In der 37. Minute lässt Torhüter Wutz die Kugel fallen, doch der nachsetzende Matthias Mühlbauer scheitert an einem Abwehrspieler welcher auf der Linie rettet. In der 40. Minute zieht der gut aufgelegte Tom Zollner von der Strafraumgrenze fulminant ab, doch sein Schuss kracht an die Querstange des FCR-Tores.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit die stärkste Phase der Heimmannschaft. Man agierte überlegen und in der 53. Minute bot sich Matthias Mühlbauer nach herrlicher Vorarbeit von Andreas Engl an der Fünfmeterlinie die große Chance dem Spiel eine andere Richtung zu geben, doch legte er anstatt selbst abzuschließen quer auf Kevin Vögerl, welcher noch entscheidend geblockt werden konnte.

Es gab in der Folgezeit auch etliche Freistoßgelegenheiten für die Heimelf, welche jedoch wirkungslos ausgeführt wurden. Die Gäste, welche in dieser Spielphase wenig Offensivaktionen vorweisen konnten, nutzten jedoch die sich in jedem Spiel wiederholenden Fehler der SG-Abwehr gnadenlos effektiv aus. In der 63. Minute legte man die Kugel, welche man mühelos hätte klären können, M. Rank geradezu auf und dieser nahm dieses Geschenk dankbar an und erhöhte auf 2:0.

SG seht Pause herbei

Obwohl man den Schwarz-Weißen in der halbstündigen Restspielzeit keineswegs das Bemühen absprechen kann und Andreas Engl Torhüter Wutz in der 71. Minute nochmals prüfte, lief es für die Gäste nach Maß. Ein abgefälschter Freistoß von Johannes Kordick fand in der 85. Minute den Weg ins Netz und nur drei Minuten später erhöhte gleicher Spieler fast ohne Gegenwehr auf 4:0.

Das ganze momentane Dilemma der Schwarz-Weißen verdeutlichte dann die letzte Spielszene, als Kevin Vögerl vor dem Gästetor auf Jul Bucher querlegte und die Ehrentreffer-Chance aus kurzer Nahdistanz harmlos vergeben wurde.

Die Schwarz-Weißen setzten auch im vierten Spiel ohne eigenen Torerfolg und mit teilweise erschreckenden Fehlern im Abwehrbereich den Weg in die Kreisliga fort. Da man fast deckungsgleich die gleichen Fehler macht und offensiv ohne wirkliche Gefahr daherkommt kann nur die herbeigesehnte Winterpause diesen Trend stoppen.