Corona in Schwandorf
Offene Rathäuser oder doch lieber 3G?

„Geimpft, genesen, getestet“ wird immer mehr zur Eintrittskarte in die Behörden. Schwandorf setzt auf andere Maßnahmen.

14.01.2022 | Stand 15.09.2023, 21:44 Uhr |

Zuerst Wackersdorf, Nittenau und Neunburg v. Wald – nun schließt sich auch noch die Stadt Teublitz an. Wegen der Omikron-Variante, die sich auch im Landkreis Schwandorf ausbreitet, führen immer mehr Rathäuser die 3G-Regelung für Besucher ein. Schwandorf und Burglengenfeld dagegen halten an einer Politik der offenen Türen fest – nicht ohne Auflagen, natürlich. Aber nicht allen gefällt diese Zurückhaltung.

Hintergrund der teilweise verschärften Zugangsregeln ist nicht nur die neueVirus-Variante Omikron, sondern auch ein Schreiben des Bayerischen Innenministeriums vom 23. Dezember 2021, das...

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?