Mehrfach in Gegenverkehr geraten
Über B16, A93 und A3: Autofahrerin verfolgt Betrunkenen über mehrere Kilometer

09.12.2023 | Stand 09.12.2023, 8:57 Uhr |

Mit weit über 1,1 Promille war ein Autofahrer in Schlangenlinien auf der B16, der A93 und der A3 unterwegs. Foto: Symbolfoto imago

Über mehrere Kilometer ist ein betrunkener Autofahrer am Freitagabend zwischen Bad Abbach (Landkreis Kelheim) und Regensburg in Schlangenlinien unterwegs gewesen. Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass der Mann gestoppt werden konnte.



Nach Angaben der Polizei war der 32-Jährige um kurz nach 20.30 Uhr von Wolkering (Landkreis Regensburg) in Richtung Bad Abbach unterwegs. Eine Autofahrerin bemerkte, dass der Mann in Schlangenlinien fuhr – und dabei mehrmals auf die Gegenfahrbahn geriet. Sie folgte dem Wagen, verständigte die Polizei und versorgte die Beamten mit ihrem aktuellen Standort.

Auf A93 fast mit Lkw zusammengestoßen



Der 32-Jährige bog kurz vor Bad Abbach nach rechts Richtung Hohengebraching ab, fuhr dann auf die B16 Richtung Regensburg, ehe er auf die A93 und schließlich auf die A3 Richtung Nürnberg fuhr. Dabei geriet er laut Polizei mehrfach in den Gegenverkehr. Auf der A93 stieß er beinahe mit einem Lkw und einem Streifenfahrzeug zusammen.

Auf der A3 konnte der Autofahrer schließlich gestoppt werden. Eine Alkoholtest ergab einen Wert von „sehr weit über 1,1 Promille“, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Der genaue Wert war zunächst nicht zu erfahren. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Zeugen gesucht



Laut Polizei war am Freitagabend glücklicherweise relativ wenig Verkehr auf den Straßen. „Da war viel Glück dabei“, sagte der Sprecher. Die Ermittler hoffen nun auf weitere Zeugenhinweise und suchen insbesondere den Fahrer des Lkw, der auf der A93 fast mit dem Wagen des 32-Jährigen zusammengestoßen war. Wer Angaben machen kann, soll sich unter ✆ 09401/9302-0 bei der Polizei in Neutraubling melden.

age