Entscheidung kommende Woche
Befangenheit: Platzt der Hanna-Prozess? Verteidigerin sieht „Neutralität der Kammer“ in Gefahr

Verteidigerin sieht „gebotene Neutralität der Kammer“ in Gefahr – Entscheidung kommende Woche

20.02.2024 | Stand 20.02.2024, 18:44 Uhr |
Monika Kretzmer-Diepold

Der Traunsteiner Indizienprozess um den Tod der Studentin Hanna liegt vorübergehend auf Eis: Die Verteidigung hat einen Befangenheitsantrag gegen das Gericht gestellt. Anwältin Regina Rick aus München erhebt den Vorwurf, dass die Zweite Jugendkammer am Landgericht Traunstein die gebotene Sachlichkeit und Neutralität vermissen lasse.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?