MyMz
Anzeige

Beste Aussichten für den Fisch auf Rötz

Der geplante Abenteuerplatz am Eixendorfer See wird heute eröffnet und macht die Welt der Fische erlebbar.
Von Günther Hofmann

Der Karpfen „Eixi“ in seiner ganzen Pracht
Der Karpfen „Eixi“ in seiner ganzen Pracht Foto: Günther Hofmann/Günther Hofmann

Rötz.„Der Eixi – Fische erleben am See.“ Unter diesem Motto bietet in Zukunft der Karpfen Eixi nicht nur einen einmaligen Ausblick auf den Eixendorfer See, von dem sein Name abgeleitet wurde, sondern auf Schautafeln wird zudem von seinem Leben als Fisch, seinen Artgenossen und seinem Weg nach Gütenland erzählt. Über den Wanderweg kommen aber auch aus dem Rötzer Bereich viele Menschen nach Gütenland, und deshalb wird dieses Areal auch für die Gemeinde Rötz mit ihren Touristen eine Bereicherung darstellen.

Das Großprojekt, das als generationsübergreifender Abenteuerplatz das Thema „Regionale Fische und Fischerei“ aufgreift, wird mit Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Bayern aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds 2014 bis 2020, kurz EMFF, gefördert. Insgesamt fließen für diese Maßnahme Fördergeld in Höhe von 184 030 Euro aus dem EMFF nach Neunburg vorm Wald. Das Fördergeld aus dem EMFF dient Investitionen in eine nachhaltige Fischerei und Aquakultur. Insgesamt werden 70 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert. Die Stadt investiert zusätzlich knapp 129 000 Euro an Eigenmitteln. Die Gesamtkosten belaufen sich damit aufgerundet auf 313 000 Euro.

Erlebnispark erstellt

Der große hölzerne Kopf wird mit einem Kran auf den Fischrumpf gehoben.
Der große hölzerne Kopf wird mit einem Kran auf den Fischrumpf gehoben. Foto: Günther Hofmann/Günther Hofmann

Für die Umsetzung des Projektes wurde Anfang Februar die öffentliche Ausschreibung zur „Erstellung eines Fischerlebnisparks in Schlüsselfertigbauweise“ vom städtischen Bauamt veröffentlicht. Im Anschluss konnten hierfür Konzepte eingereicht werden. Ein Gremium mit Vertretern aus verschiedensten Bereichen, wie der Stadtverwaltung, Jugend und Tourismus, übernahmen im Anschluss die Konzeptbewertung. Das Ergebnis der Ausschreibung samt Konzeptbewertung wurde dann Anfang April dem Stadtrat zur Entscheidung und Vergabe vorgelegt. Den Zuschlag erteilte der Stadtrat im Anschluss einstimmig der Firma inMotion Park GmbH aus Steinberg am See, die bereits die größte begehbare Holzerlebniskugel am Steinberger See gebaut hat.

Freizeit

„Eixi“ blickt über Neunburgs Stausee

Am Dienstag hat die Montage der Hauptattraktion des Fischerlebnisparks begonnen. Ab dem Wochenende soll der Betrieb anlaufen.

Der begehbare „Fisch“ bietet mit seiner Aussichtslucke auf circa sieben Metern Höhe einen traumhaften Ausblick auf den Eixendorfer See und den umliegenden Oberpfälzer Wald. Eine Rutsche in der Schwanzflosse samt Schaukeln und Kletternetzen versprechen jede Menge Spaß für Groß und Klein. Denn der Fisch ist selbstverständlich auch für Erwachsene begehbar.

Auch ein kleines Fischerdorf und andere Sachen gibt es auf dem Abenteuerplatz.
Auch ein kleines Fischerdorf und andere Sachen gibt es auf dem Abenteuerplatz. Foto: Günther Hofmann/Günther Hofmann

An den „Fisch“ schließt sich ein Fischerdorf, bestehend aus zwei Holzhütten samt Verbindungsnetztunnel, an. Im Fischerdorf, das zugleich als „Mini-Museum“ gedacht ist, dreht sich alles rund um die regionale Fischerei. Ausgestellte Fischereigeräte und Info-Tafeln sollen Gäste des Parks über die Fischerei informieren und das Thema anschaulich vermitteln. Ein daran angegliedertes Wackel-Fischerboot ermöglicht zugleich, das Fischen selbst einmal hautnah auszuprobieren.

Abenteuerplatz

  • Vorstellung:

    Den Besuchern soll nicht nur ein kurzweiliger Aufenthalt am Eixendorfer See geboten werden, sie können auch vieles über das Thema Fisch sowie die Fischerei erfahren.

  • Konzeptbausteine:

    Monumentales Spielgerät in Fischform, Fischerdorf mit Miniatur-Museum, Erholungsareal, Kletterbereiche, Spielareale für Rollen- und Gruppenspiele sowie Sandkasten

Das Erholungsareal samt Beschattungsmöglichkeiten bietet vor allem den Eltern die Möglichkeit einer Pause, während die Kinder im Park toben. Mehrere Holzliegen, ein Rondell und eine Hollywoodschaukel versprechen Ruhe und Erholung mit einmaligem Blick auf den Eixendorfer See. Abgerundet wird das vielfältige Angebot des Parks durch einen Sandkasten mit Sandbaustelle, einem Fisch „Wipptier“ und verschiedenen Info-Tafeln rund um heimische Aquakultur, Lebensweise bzw. Funktion von Fischen im See und Gesamtkreislauf, Umweltschutz sowie Fisch als „Gusto“. Eine ansprechende Bepflanzung und Eingrünung des Areals trägt zu einem attraktiven Gesamtkonzept bei.

Heimatgeschichte

Als das Dorf im Stausee versank

Die Eixendorfer sollen nicht in Vergessenheit geraten. Für ein Andenken hat Walter Drexler lange gestritten. Jetzt ist es da.

Lehrpfad „Fisch“

An den Abenteuerplatz rund um Holzkarpfen „Eixi“ gliedert sich nahtlos der Abenteuerlehrpfad „Fisch“ an, der ebenso die Themen des Parks, wie heimische Fischarten aufgreift. Sechs Stationen mit Info-Tafeln und Spielgeräten, wie Zick-Zack-Balken und Wackelaufstieg, bieten jede Menge Spaß für einen Familienausflug. Zwei Schauteiche lassen die Welt der Fische hier lebendig werden.

Tourismus

Name für Fischerlebnispark gefunden

Am Eixendorfer See entsteht eine neue Attraktion: „Eixi“, ein Abenteuerplatz samt angegliedertem Lehrpfad.

Der Lehrpfad wird von der Familie Greiner des Panorama-Hotels am See umgesetzt und in Eigenregie finanziert. Beide Bereiche – Park und Lehrpfad greifen jedoch ineinander und bauen thematisch aufeinander auf. Das angrenzende Restaurant des Panorama-Hotels sorgt für eine gute Infrastruktur am gesamten Parkareal und lädt nach einer spannenden Runde durch das Gesamtareal zu einer Einkehr bei Eis, Kuchen oder Mittagstisch ein. Obwohl noch kleinere Restarbeiten anstehen, wird das Areal rund um den „Eixi“ am heutigen Freitag für die Öffentlichkeit zur Erkundung freigegeben. (whg)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht