MyMz
Anzeige

Erfolg

Daniel Paul gewinnt die Wahl in Weiding

855 Bürger stimmten am Sonntag für den 29-jährigen Verwaltungsangestellten der FWG. Sein Vorgänger Karl Holmeier, CSU. war der erste Gratulant.
Von Wolfgang Baumgartner

  • Daniel Holmeier (li.) gratuliert Daniel Paul zum Wahlsieg.Fotos: wb
  • Die Mutter Regina ist überglücklich über den Sieg von Daniel Paul.
  • Johanna Schlamminger rückt in den Gemeinderat nach.

Weiding.Punkt 18.47 Uhr stand am gestrigen Sonntag das Ergebnis der Stichwahl in Weiding fest. Der 29-jährige Verwaltungsfachangestellte Daniel Paul wird neuer Bürgermeister der Chambtalgemeinde. Mit 855 Stimmen (57 Prozent) ging er als klarer Sieger aus der Stichwahl hervor. Der Mitbewerber, Daniel Holmeier, erreichte 645 Stimmen (43 Prozent).

Erster Gratulant war der amtierende Rathauschef Karl Holmeier. Er wünschte seinem künftigen Nachfolger alles Gute und beglückwünschte ihn zu dem Ergebnis. Auch Daniel Holmeier kam in die Gemeindekanzlei, um dem Sieger zu gratulieren.

Dank an die Wähler

Umringt von vielen Freunden und Wahlkampfbegleitern freute sich der Sieger über das eindeutige Ergebnis. „In diesem Moment denke ich an meinen Vater, der vor elf Jahren gestorben ist; er wäre sicherlich sehr stolz auf mich und das Ergebnis“, konstatierte Daniel Paul in einer ersten Stellungnahme gegenüber dem Bayerwald-Echo.

Der Wahlgewinner nutzte die Gelegenheit, sich bei den Wählern zu bedanken und bat all jene, die ihn nicht unterstützt haben, nun mit ihm gemeinsam zum Wohle der Chambtalgemeinde zu arbeiten. „Ich bin kein Einzelkämpfer und stehe für ein Miteinander in den nächsten sechs Jahren“, versicherte Daniel Paul. Er werde seinem Wahlkampfmotto „menschlich, ehrlich und offen“ treubleiben und ist sich sicher, dass die nächsten Jahre für Weiding erfolgreich sein werden. „Ich werde alles in meiner Macht stehende für ein lebens- und liebenswertes Weiding tun!“ Neben den Wählern dankte Daniel Paul am Sonntagabend auch allen Mitbewerbern für einen fairen und „anständigen“ Wahlkampf. „Es ist gut, dass wir uns alle auch künftig in die Augen schauen können; zum Wohle der Bürger dieser Gemeinde!“

Der erste „Dalkinger“

Besonders freut sich der Spitzenkandidat der Freien Wählergemeinschaft Dalking, dass er der erste Kandidat der Dalkinger Wählergemeinschaft ist, der auf dem Chefsessel im Weidinger Rathaus Platz nimmt. Seinem enormen Stimmenaufkommen ist es auch zu verdanken, dass die Wählergemeinschaft Dalking vier Sitze im Weidinger Gemeinderat hat. Für Daniel Paul und Johann Macht – Letzterer kann das Mandat nicht annehmen, weil er bei der Gemeinde beschäftigt ist – rückt Johanna Schlamminger in den Weidinger Gemeinderat nach. Sie war neben Mutter Regina eine der ersten Gratulanten am gestrigen Abend.

Bereits nach der Auszählung des ersten Stimmbezirks um 18.06 Uhr zeichnete sich der Erfolg des 29-jährigen Verwaltungsfachangestellten der Freien Wählergemeinschaft Dalking ab: 32 Stimmen Daniel Paul; 18 Stimmen Daniel Holmeier.

Zwei Minuten später registrierte der Verwaltungschef der Weidinger Gemeinde, Michael Plötz, die Ergebnisse aus dem Wahlbezirk Dalking: 111 Stimmen für Daniel Paul, 57 für Daniel Holmeier. Fast stimmengleich waren die beiden Kandidaten im Stimmbezirk Weiding I: 99 Stimmen für Daniel Paul und 101 Stimmen für Daniel Holmeier. Als dann um 18.30 Uhr der Briefwahlbezirk aus Dalking ausgezählt war, klopften bereits die ersten Gratulanten dem späteren Sieger auf die Schulter: 330 Stimmen wurden dort für Daniel Paul registriert, 186 für Daniel Holmeier. Punkt 18.47 Uhr hatte dann die Wartezeit ein Ende. Der Vorsprung von Daniel Paul war nicht mehr einzuholen. Überglücklich präsentierte sich der Stichwahl-Sieger. Eine lange Menschenschlange bildete sich im Foyer und Flur des Rathauses. Sie alle gratulierten ihrem künftigen Bürgermeister und wünschten ihm alles Gute.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht