MyMz
Anzeige

Vatertag

Einhorn-Party statt Männerausflug

Früher feierte Benjamin Neumaier Vatertag mit Radlausflug, Kumpels und Bier – heute gibt es Einhorn-Deko, Kinder und Limo.
von Benjamin Neumaier

Eine Einhorn-Torte – die natürlich im besten Fall genau so aussieht – gehört zu einer Einhorn-Party natürlich dazu. Foto: Löser/Springlane
Eine Einhorn-Torte – die natürlich im besten Fall genau so aussieht – gehört zu einer Einhorn-Party natürlich dazu. Foto: Löser/Springlane

Abensberg.39 Tage nach dem Ostersonntag ist Christi Himmelfahrt, in Deutschland auch der offizielle Vatertag und ein Feiertag – da er immer auf einen Donnerstag fällt. Als junger Mann endete dieser Tag für mich stets im Biergarten, heute, als Vater, sieht das oft anders aus.

Besonders heuer, da der Geburtstag meiner Tochter mit dem Vatertag zusammenfällt. Statt Bier gibt es also Limo, statt Kumpels eine Schar Kinder und statt einem Radlausflug eher Abstrampeln mit Kinderspielen. Aus meiner Erfahrung mit Vatertagsausflügen und Kindergeburtstagen tun sich dabei aber ungeahnte Parallelen auf...ein Blick in die Vergangenheit und eine mögliche Zukunft.

Früh raus – und doch zu spät

8.03 Uhr, vor einigen Jahren: Ich bin vor zehn Minuten aufgestanden – früher als sonst, aber doch zu spät. Nach einer schnellen Dusche schlüpfe ich in die Lederhose. Frühstück brauche ich nicht, schließlich gibt es gleich Frühschoppen. Ich schwinge mich aufs Rad. Jetzt aber schnell. Die anderen warten schon.

8.03 Uhr, 2019: Ich bin seit drei Stunden wach – die Kinder haben mich aufgeweckt. Töchterchen, weil sie ihrer Geburtstagsfeier entgegenfiebert, Sohnemann, weil es einfach seine Zeit ist. Ich laufe noch im Schlafanzug rum, habe noch kein Frühstück, aber schon drei Kaffee intus. Beim Blick aus dem Fenster wird mir schlecht: Regenwolken. Nur das nicht. Wir wollten im Garten feiern – Einhorn-Party – alles ist darauf ausgelegt. Als ich die Deko checke, fehlt die Einhorn-Pinata. Verdammt, die liegt noch bei Omi. Ich schwinge mich ins Auto. Jetzt aber schnell. Töchterchen kann nicht mehr warten.

Radlausflug mit Bierchen – so sieht der Vatertag auch im Landkreis vielerorts aus. Foto: Tim Brakemeier / dpa
Radlausflug mit Bierchen – so sieht der Vatertag auch im Landkreis vielerorts aus. Foto: Tim Brakemeier / dpa

9.27 Uhr, vor einigen Jahren: Frühschoppen erfolgreich gemeistert. Drei Weißwürste und ebensoviele Weißbiere sind vertilgt. Gerade trudeln noch die letzten Mitstreiter ein. Das Wetter ist stabil. Jetzt aber rauf aufs Radl und den Landkreis unsicher machen.

9.27 Uhr, 2019: Ich habe zwei weitere Kaffee getrunken, gegessen habe ich immer noch nichts. Das Wetter ist stabil. Der Party-Aufbau ist gemeistert – Einhörner bevölkern auf Girlanden, als Kuchen, auf Tellern, Bechern, Luftballons oder aufblasbare Tierchen den Garten. Alle Gäste sind seit 33 Minuten da. Mamas sind pünktlich. Jetzt aber los, Startschuss zum Unterhaltungsprogramm.

Ideen für die Einhorn-Party:

10.33 Uhr, vor einigen Jahren: Schon vor dem Startschuss gibt es den ersten Verlust: Kevin (Name geändert) nimmt zu viel Schwung, steigt nicht nur auf seinen Drahtesel, sondern auch gleich wieder ab. Diagnose: Armbruch. Seine Freundin holt ihn ab. Einer weniger. Der Rest lässt sich nicht beirren: Wir ziehen den Tag durch.

10.33 Uhr, 2019: Die Einhorn-Pinata – ein mit Bonbons gefülltes Papp-Tier das mit einem Stock zerschlagen werden muss –sorgt für den ersten Verlust. Als die Pinata bricht und die Bonbons sich in den Rasen ergießen, stürmt die Kinderschar los – es gibt kein Halten mehr. Leider auch nicht bei Kevin (Name geändert). Der holt noch mal aus und trifft statt der Pinata den kleinen Justin (Name geändert). Diagnose: Platzwunde. Seine Mama holt ihn ab. Der Rest lässt sich nicht beirren: Wir ziehen den Tag durch.

Redakteur Benjamin Neumaier im Einhorn-Kostüm. Foto: Neumaier
Redakteur Benjamin Neumaier im Einhorn-Kostüm. Foto: Neumaier

12.42 Uhr, vor einigen Jahren: Mein Kopf sinkt auf die Bierbank. Ich würde am liebsten schlafen. Ein paar weitere Biere haben ihre Wirkung getan. Doch keine Zeit zum Verschnaufen. Ich werde hochgezerrt – die Jungs wollen weiter.

12.42 Uhr, 2019: Mein Kopf sinkt auf den Gartentisch. Ich würde am liebsten schlafen. Selbst zwei weitere Kaffee haben ihre Wirkung verfehlt. Doch es bleibt keine Zeit zum Verschnaufen. Ich werde hochgezerrt – die Kinder wollen spielen. Ich schlüpfe nochmal ins Einhorn-Kostüm.

Zwangsweise nach Hause

16.22 Uhr, vor einigen Jahren: Wir sind im gefühlt fünften Biergarten angekommen – der letzten Station für heute. Die Zusammensetzung der Gruppe hat sich geändert – wir sind weniger geworden. Manch einer wurde zwangsweise nach Hause verfrachtet. Von Mama, Papa oder der Freundin. Der Stimmung tut das keinen Abbruch – auch ich bin wieder gut drauf.

16.22 Uhr, 2019: Ich wäre gerne im Biergarten, bin aber immer noch zu Hause. Die Zusammensetzung des Partyvolks hat sich geändert – die Verwandtschaft ist da. Der Stimmung tut das keinen Abbruch – jetzt feiern eben andere. Auch ich erlebe ein Zwischenhoch – das Koffein putscht endlich.

Feiertag seit 1934

  • Definition:

    Der volkstümliche Vatertag wird in Deutschland an Christi Himmelfahrt begangen, dem 40. Tag des Osterfestkreises. Er wird auch als Herren oder Männertag bezeichnet.

  • Feiertag:

    Die heutige Form des Vatertagfeierns kam Ende des 19. Jahrhunderts in Berlin und Umgebung auf und erfreut sich seitdem bei Männern großer Beliebtheit. Seit 1934 ist Christi Himmelfahrt in Deutschland gesetzlicher Feiertag.

  • Ausgestaltung:

    Männer machen an diesem Tag Ausflüge, wobei oftmals viel Alkohol konsumiert wird. Ziel sind meist traditionelle Ausflugspunkte, Biergärten oder Gaststätten.

  • Auswirkungen:

    Wegen des Alkoholkonsums gibt es am Vatertag statistisch mehr Schlägereien als an anderen Tagen. Laut Statistischem Bundesamt steigt auch die Zahl alkoholbedingter Verkehrsunfälle auf das Dreifache. (Quelle: Wikipedia)

19.55, vor einigen Jahren: Es geht ab nach Hause – der Tag war lang und hart. Ich falle ungewaschen und ohne Zähneputzen ins Bett. Ich schwöre mir, dass ich mir das nächstes Jahr nicht mehr antue.

19.55 Uhr, 2019: Ich bin immer noch zu Hause – der Tag war lang und hart. Doch noch immer ist kein Ende in Sicht. Die Kinder sind aufgekratzt, wollen sich weder waschen, noch Zähneputzen und schon gar nicht ins Bett. Aber: Töchterchen strahlt immer noch überglücklich – und deshalb schwöre ich mir, das sich mir das nächstes Jahr auf jeden Fall wieder antue.

P.S: Der Geburtstag meiner Tochter fällt nur alle elf Jahre, also erst 2030 wieder auf den Vatertag – eine Einhornparty wird es dann wohl nicht mehr werden...

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Kelheim finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht