MyMz
Anzeige

Gesellschaft

Glamour-Party im Hangar 8

Exklusiver Ball an außergewöhnlichem Ort: Unternehmer aus der Region feiern in einer Flugzeughalle in Nürnberg.
Von Birgit Ropohl

Unternehmer im Gespräch: Alexander Fackelmann mit Dr. Siegfried Axtmann (l.) und Mika Häkkinen Fotos: Birgit Ropohl
Unternehmer im Gespräch: Alexander Fackelmann mit Dr. Siegfried Axtmann (l.) und Mika Häkkinen Fotos: Birgit Ropohl

Nürnberg.Begeisterung pur: 980 Gäste genießen eine grandiose Ballnacht. Dass der „Ball der Unternehmer“ derart erfolgreich werden würde, das hätten sich die Initiatoren Andreas und Simon Röschke nicht in ihren kühnsten Träumen erhofft, als sie ihn 2011 erstmals organisierten. Seitdem: Immer in kürzester Zeit ausverkauft, Tickets sind heiß begehrt. Das Besondere am Ball: Hier feiern Führungskräfte aus der Region, hier können sie sich in glamouröser und trotzdem lockerer Atmosphäre entspannen und gleichzeitig netzwerken. Unzählige Geschäftsbeziehungen sind so im Laufe der vergangenen neun Jahre entstanden.

„Es ist ein echter Wohlfühl-Ball, stilvoll und unkompliziert“, schwärmt der Schirmherr, Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas. Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft kommen schnell ins Gespräch. Sie fühlen sich sichtlich wohl.

Schwungvolle Tanzmusik

Dazu trägt die außergewöhnliche Location bei. Andreas und Simon Röschke haben eine Flugzeughalle am Airport in einen glitzernden Ballsaal verwandelt. Selbst Hausherr Dr. Siegfried Axtmann, Vorsitzender der FAI Aviation Group, kennt seinen Hangar 8 kaum mehr wieder. Die Gäste sitzen an festlich eingedeckten runden Tischen, die sich um die großzügige Tanzfläche gruppieren. Auf der Bühne sorgt die Chris Genteman Group für schwungvolle Musik. Effektvolles Licht zaubert gemütliche Atmosphäre in den großen Raum.

Simon (l.) und Andreas Röscke (r.) begrüßen Michael und Karin Fraas.  Fotos: Birgit Ropohl
Simon (l.) und Andreas Röscke (r.) begrüßen Michael und Karin Fraas. Fotos: Birgit Ropohl

Zum Auftakt aber erst einmal Blitzlichtgewitter auf dem Roten Teppich. Herren im Smoking und Damen in edlen Abendkleidern lassen sich gerne fotografieren – um später einmal auf der Internetseite des Balls in Erinnerungen schwelgen zu können. Erinnerungen an einen „sensationellen Abend“, wie es Dirndl-Designerin Marion Wörlein zusammenfasst.

Tanzrunden und Show stehen im Wechsel. Janine Krebs und Domenico Anic führen souverän durch das Programm. Dazwischen tischt Caterer Lehrieder ein delikates Menü auf: als Vorspeise gebratene Wachtelbrust mit Kartoffelcreme, danach pochierte Seezunge mit Roter Bete, dann ein zartes in Bio-Heu gegartes Kalbsfilet und zum Abschluss Karottenküchlein mit karamellisierten Nüssen.

Zwei Top-Bälle, ein Veranstalter

  • „Ball der Unternehmer“: Andreas und Simon Röschke, Inhaber einer Werbeagentur, haben den „Ball der Unternehmer“ 2011 ins Leben gerufen. Ihre Absicht: Unternehmer aus der Metropolregion in edler, lockerer Atmosphäre zusammenzubringen, um ihnen die Gelegenheit zu bieten, ihr Netzwerk zu erweitern.

  • Opernball: Der Erfolg der Unternehmer-Bälle hat die Röschke-Brüder ermutigt, den Nürnberger Opernball nach dessem Aus wiederzubeleben – ebenfalls mit großem Erfolg. Heuer findet er bereits zum dritten Mal unter ihrer Regie statt. Termin ist am 11. September. Derzeit gibt es vergünstigte „Früh-Freu-Karten“.

  • Charity: Bei beiden Bällen spielt der gute Zweck eine wichtige Rolle. Gefördert werden immer Personen bzw. Institutionen aus der Metropolregion. Vom Unternehmer-Ball am Samstag profitiert die Frühförderung der Lebenshilfe Nürnberg-Land. Dafür hatten Sponsoren Preise im Wert von rund 90 000 Euro gestiftet.

Fraas würdigt unterdessen die Leistungen der Anwesenden. Nürnberg sei eine starke Wirtschaftsregion, betont er. Die Gewerbesteuer sei heuer höher ausgefallen als geplant. Zudem habe Nürnberg im November mit unter fünf Prozent ein Rekordtief bei den Arbeitslosenzahlen erreicht.

Selfies mit Mika Häkkinen

Das imponiert auch dem zweifachen Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen. Er ist ein begehrter Mann an diesem Abend. Viele wollen ein Selfie mit ihm. Häkkinen, der den Ball „absolut fantastisch“ findet, ist auf Einladung von Hausherr Dr. Siegfried Axtmann gekommen, dem Vorsitzenden der FAI Aviation Group. Mit einer Flotte von 26 Maschinen gehört sie zu den führenden privaten Flugdienstleistern in Europa.

Die Lose waren begehrt.  Fotos: Birgit Ropohl
Die Lose waren begehrt. Fotos: Birgit Ropohl

Wer nicht gerade speist, tanzt oder mit seinen Tischnachbarn plaudert, trifft sich gerne an der Bar im Foyer – vor imposanter Kulisse. Ein echtes Flugzeug symbolisiert den Hauptgewinn der Charity-Tombola, ein Wochenendtrip im Privatjet.

Die Tombola bildet traditionsgemäß ein Herzstück des Balls. „Wir wollen nicht nur feiern, sondern auch die unterstützen, denen es nicht so gut geht“ sagen die Veranstalter. Im vergangenen Jahr sind bei der Tombola 15 000 Euro zusammengekommen, die an die Emanuel-Wöhrl-Stiftung flossen. Diesmal kommt die Frühförderung der Lebenshilfe Nürnberger Land in den Genuss der Spenden. Sie verwendet das Geld für ihr „Therapiezimmer im Freien“ mit Duft-und Blühbeeten, Vogelhäuschen und Insektenhotels. Ein Projekt, das es in dieser Art noch nirgendwo gibt. „Deshalb bekommen wir keine Zuschüsse und müssen es selber finanzieren“, erklärt Lebenshilfe-Vorstandsvorsitzender Gerhard John.

Sinnlich-romantische Luftakrobatik hoch über der Tanzfläche. Fotos: Birgit Ropohl
Sinnlich-romantische Luftakrobatik hoch über der Tanzfläche. Fotos: Birgit Ropohl

Genauso faszinierend wie die Gewinnaussichten sind die Show-Einlagen. Die sechs Mitglieder der preisgekrönten „Keraamika“ legen eine mitreißende HipHop-Performance aufs Parkett. Sinnlich-romantisch dagegen die Luftakrobatik von Chris Kiliano und seiner Partnerin, die gemeinsam als „Duo Extasya“ das Publikum begeistern.

Die Gruppe Keraamika legt einen fulminanten HipHop aufs Parkett.  Fotos: Birgit Ropohl
Die Gruppe Keraamika legt einen fulminanten HipHop aufs Parkett. Fotos: Birgit Ropohl

„Es ist einfach ein wunderbarer Abend“, schwärmt Prof. Dr. Dieter Kempf. Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie genießt es, „Menschen zu treffen, die man kennt, von denen man aber normalerweise nie so viele an einem Ort findet.“ Solche Events, die die Bedeutung der Wirtschaft darstellen, seien wichtig. „Ihr verdanken wir unseren Wohlstand.“ Daher freue er sich extrem über das Ball-Engagement von Andreas und Simon Röschke. Ebenfalls ein dickes Lob spendet Hausherr Dr. Siegfried Axtmann. „Die Röschkes machen das top.“

Top geht es auch zu vorgerückter Stunde weiter – in der Disco mit dem Duo „Munique“ und DJ Frank Sonique.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht