MyMz
Anzeige

Gastronomie

Röhrls geben den Brandl Bräu auf

Ab August ist Schluss in der Ostengasse in Regensburg. Karin und Muk Röhrl werden den Pachtvertrag nicht verlängern.
von Gustav Wabra

2014 haben Muk und Karin Röhrl das Traditionswirtshaus übernommen. Archivfoto: Kellermeier
2014 haben Muk und Karin Röhrl das Traditionswirtshaus übernommen. Archivfoto: Kellermeier

Regensburg.Es ist ein harter Schlag für die Ostengasse. Bald könnte eines der geschichtsträchtigsten Wirtshäuser der Stadt leer stehen. Die beiden Gastronomen Karin und Muk Röhrl werden den Pachtvertrag für den Brandl Bräu nicht verlängern. Das bestätigte Muk Röhrl gegenüber der Mittelbayerischen. 2014 übernahm das Ehepaar die Gaststätte in der Ostengasse. Nur fünf Jahre später ist Schluss. Unstimmigkeiten mit dem Eigentümer führten zu der Entscheidung, sagt Röhrl.

Zu hohe Miete

Seit Monaten befanden sich die Röhrls in Gesprächen mit dem Eigentümer über einen neuen Vertrag. Eine zu hohe Miete und verschiedene Vorstellungen bezüglich der Renovierung gaben den Ausschlag für die Entscheidung. Wie es mit dem Brandl Bräu weitergeht, ist indes unklar.

Gastronomie

Wirt bildet Flüchtlinge zu Köchen aus

In Muk Röhrls Gasthäusern in Stadt und Landkreis Regensburg bereiten Flüchtlinge Wurstsalat zu. Die Erfahrungen sind positiv.

Die Familie betreibt in Eilsbrunn noch das „älteste Wirtshaus der Welt“, die Gaststätte Röhrl.

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Egal ob Restaurants oder Geschäfte, Regensburg ist im ständigen Wandel. Leerstände, neue Läden, alte Traditionsgeschäfte - lesen Sie hier, was sich in der Szene tut.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht