MyMz

Unterölsbach

Brüder Kartojev und Kaschijew holen sich Gold

Riesenerfolg für die Nachwuchsringer des SC Oberölsbach: Bei den bayerischen Titelkämpfen der Jugendklassen im klassischen Stil, die am vergangenem Wochenende in Regensburg ausgetragen wurden, kehrte der Ölsbacher Tross mit drei Meistertiteln zurück.

Magomed Kartojev hatte seinen Gegner im Griff.  Foto: Johann Maier
Magomed Kartojev hatte seinen Gegner im Griff. Foto: Johann Maier

Unterölsbach.Die Brüder Baschir und Magomed Kartojev und Salman Kaschijew holten in ihrer Geburtsstadt drei Goldmedaillen für den SCO. Zwei vierte, zwei fünfte und ein sechster Rang rundeten den Gesamterfolg ab.

Bei den Kadetten bis 17 Jahre waren die Brüder Kartojev, die in der vergangenen Oberligasaison bereits in der Männermannschaft zu den erfolgreichsten Punktesammler zählten, nicht zu schlagen. Magomed, der in der 65-Kilogramm-Klasse antrat, verteidigte seinen Titel vom Vorjahr. Baschír, im vergangenem Jahr Vizemeister, rückte ebenfalls eine Klasse auf. In der 60-Kilogramm-Klasse ließ er seinen Widersachern nicht die geringste Chance. Beide hatten in ihren Klassen jeweils 13 Gegner. Von seinen sechs Gegnern, Bassauer (Johannis Nürnberg), Schwabel (Anger), Müller (Westendorf), Flemme (Traunstein), Marck (Hof) und Winkler (Trostberg), sah keiner die zweite Kampfrunde. Mit technischen Abbruch- oder Schultersiegen wurden alle bereits im ersten Durchgang von der Matte geschickt.

Die Siegesserie von Baschir, er ließ im gesamten Turnier nur drei Wertungspunkte gegen sich zu, kam ebenfalls zu einer enormen Siegesserie: Welz (04 Nürnberg), Gansohr (Westendorf), Reyzis (Geiselhöring), Wörrmann (Kottern), Bedel (Unterdürrbach) und der Angerer Bach wurden ebenfalls mit Schulter- bzw. Abbruchniederlagen von der Matte geschickt.

Für die dritte Goldmedaille sorgte Salman Kaschijew, der bei den B-Jugendlichen (38 Kilogramm) ebenfalls seinen Titel vom Vorjahr verteidigen konnte. Mit dem Johanniser Damir Shifadugov hatte er im Finalkampf allerdings einen ebenbürtigen Gegner. Mit einer Energieleistung siegte der junge Ölsbacher mit 8:4 Punkten. Zuvor hatte er klare Siege über Muric (Hof), Kirock (Penzberg) und Schlee (Burgebrach) erzielt.

Sein Bruder Said Kaschijew (34 Kilogramm, C-Jugend) hatte den späteren Meister klar besiegt, nach zwei Niederlagen dann aber den undankbaren vierten Rang erreicht. Zuvor hatte er vier Gegner mit klaren Siegen in die Schranken verwiesen.

Mit dem vierten Rang musste sich Inal Botirov (38 Kilogramm, C-Jugend) begnügen. Zwei Siege standen auf seinem Konto. Ebenfalls zwei Siege erzielte Nico Paldino (42 Kilogramm, C-Jugend), der damit auf dem fünften Rang landete. Mit drei sicheren Siegen und einer 11:12-Punktniederlage gegen den Weißenburger Vinkovic, die ihm aus dem Rennen warf, war dann auch für Jamie Dirnhorfer in der B-Jugend (44 Kilogramm) mit dem fünften Rang Endstation. Einen Sieg verbuchte der Jüngste im Team, Jakob Geitner (31 Kilogramm, C-Jugend), was ihm den sechsten Rang einbrachte. Sein Bruder Lukas erzielte mit einem Sieg in der 48 Kilogramm-Klasse der B-Jugendlichen den achten Rang. (nai)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht