MyMz

Rezept

Ein Kuchen wie im Märchen

Der Rotkäppchen-Kuchen enthält nur Zutaten, die alle mögen. Seine Haube erinnert an die Märchenfigur.
Von Monika Pöllmann

Der Rotkäppchen-Kuchen: unten ein Marmorboden, in der Mitte die Quark-Sahne-Masse und oben ein Kirschsaft-Häubchen Foto: Monika Pöllmann
Der Rotkäppchen-Kuchen: unten ein Marmorboden, in der Mitte die Quark-Sahne-Masse und oben ein Kirschsaft-Häubchen Foto: Monika Pöllmann

Er heißt zwar Rotkäppchen-Kuchen – aber mit dem Märchen hat er außer dem Namen und der roten Kappe nix zu tun. Es ist vielmehr eine echte Tatsache, dass er jeden begeistern wird.

Denn die Bestandteile dieser Leckerei sind allseits beliebt: Auf dem Marmorkuchen-Boden thront eine cremige Quark-Sahne-Masse, Kirschen gibt es als fruchtige Zugabe und obendrein sieht der Rotkäppchen-Kuchen so hübsch aus, als wäre er beim Konditor entstanden.

Zutaten für 12 Stücke Rotkäppchen-Kuchen

  • 175 g weiche Butter; 200 g Zucker; 3 Päckchen Vanillezucker; Salz; 3 Eier (Klasse M); 200 g Mehl; 2 gestr. TL Weinsteinbackpulver; 2 EL Kakaopulver; 2 EL Milch

  • 1 Glas SchattenmoreIIen (350 g Abtropfgewicht); 500 g Magerquark; 3 Päckchen Sahnefestiger; 400 ml Schlagsahne; 1 Päckchen rotes Tortengusspulver

Dabei geht er ganz einfach: Zunächst den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Auf keinen Fall Umluft wählen, weil sonst das Ganze nicht gelingt. Die Butter mit 150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers fünf Minuten cremig rühren. Die Eier nacheinander je 30 Sekunden unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und kurz unterrühren. Jetzt wird die Hälfte des Teigs in eine gefettete Springform mit 26 cm Durchmesser gestrichen. Das wird am Ende die helle Schicht bleiben. Unter den restlichen Teig Kakaopulver und Milch rühren. Den Schokoteig auf den hellen Teig streichen. Schattenmorellen über einem Sieb abgießen, den Saft auffangen. Die kernlosen Früchte auf dem Teig verteilen.

Der helle Teig kommt zuerst in die Springform. Foto: Monika Pöllmann
Der helle Teig kommt zuerst in die Springform. Foto: Monika Pöllmann

Der Kuchen wird im heißen Ofen im unteren Ofendrittel 45 Minuten gebacken. Anschließend muss er auf einem Rost abkühlen, ehe man ihn problemlos aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte setzen kann. Um weiterarbeiten zu können, legt man einen Tortenring oder einen Springformrand um den Kuchen.

Die Kirschen sinken beim Backen in den Marmorboden ein. Foto: Monika Pöllmann
Die Kirschen sinken beim Backen in den Marmorboden ein. Foto: Monika Pöllmann

Jetzt geht es schon an die nächste Schicht, die Quark-Sahne-Masse. Dazu den Quark mit 2 Päckchen Vanillezucker, 1 Päckchen Sahnefestiger, 4 Esslöffeln Zucker und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers verrühren. Anschließend die Sahne mit 2 Päckchen Sahnefestiger steif schlagen und nach und nach unter die Quarkmasse heben. Die Creme wird auf dem Kuchen gleichmäßig verstrichen, ehe er für zwei Stunden im Kühlschrank kalt gestellt wird.

Auf dem Boden wird die Quark-Sahne-Masse verteilt. Foto: Monika Pöllmann
Auf dem Boden wird die Quark-Sahne-Masse verteilt. Foto: Monika Pöllmann

Im letzten Schritt bekommt der Rotkäppchen-Kuchen sein rote Farbe. Dazu 250 ml aufgefangenen Kirschsaft und 1 Esslöffel Zucker mit dem Tortengusspulver nach Packungsanweisung zubereiten und sofort über die gewölbte Seite eines Esslöffels auf die Quarkmasse gießen, 30 Minuten abkühlen lassen. Guten Appetit!

Hier geht’s zu weiteren Rezepten unserer Aufgetischt-Redaktion.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht