Projekt von Klaus Sauerbeck
Neues „MusiTextical“: Elvis schwingt bald die Hüften im Bürgertreff Burglengenfeld

02.01.2023 | Stand 15.09.2023, 2:15 Uhr |
Arnold Wurm alias Elvis (Mitte) fand an der Idee von Kaus Sauerbeck (3.v.r.) alias Colonel Tom Parker sofort Gefallen. Unser Bild zeigt die beiden mit weiteren Projektbeteiligten. −Foto: MM Creative Fotos Monika Mühlbauer

Der ehemalige Leiter der Mittelschule Undorf, Klaus Sauerbeck, lässt mit einem weiteren Kultur-Projekt aufhorchen. Im Mittelpunkt steht einer der größten Stars der Rock-Geschichte, präsentiert in einer völlig neuen Bühnenform.

Als sich Sauerbeck vor zwei Jahren als Schulleiter in den Ruhestand verabschiedete, tat er dies mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits hatte der Burglengenfelder, wie er versichert, seinen Beruf liebend gern ausgeübt. Andererseits war er auch dankbar, dass man ihn mit 62 Jahren ziehen ließ. Denn er hatte den Kopf voll mit Projekten, die er noch umsetzen möchte. Das jüngste Ergebnis: eine Hommage an Elvis Presley. Am 4. März ist im Bürgertreff Premiere.

„Die Besucher erwartet eine Show mit grandiosen, live gesungenen und gespielten Elvis-Hits. Dazu werden Anekdoten und Informationen über den König des Rock’n’Roll geboten, die man so garantiert noch nicht kennt“, verspricht Sauerbeck. Es handle sich um eine Mischung aus Musical und Textvortrag, woraus die Wortschöpfung „MusiTextical“ entstanden ist.

In namhaften Musicals die Handlung vermisst

Wie Sauerbeck auf die Idee gekommen ist? Der 64-Jährige schwärmte schon immer von den Beatles und Elvis Presley. Daher besuchte er vor wenigen Jahren Musicals, die mit Werken dieser Rock- und Pop-Ikonen entwickelt wurden. Doch in beiden Fällen verließ Sauerbeck den Saal eher enttäuscht. Sicher, die Songs waren professionell dargeboten, aber eine „richtige Handlung“, wie es sich für Musicals gehörte, vermochte Sauerbeck nicht zu erkennen. Das stachelte ihn an, selbst ein entsprechendes Konzept zu entwickeln.

Viele Monate hat der Burglengenfelder studiert und recherchiert. Dabei stieß er auf Arnold Wurm, den Elvis aus dem Bayerwald. Sauerbeck schrieb dem Further eine E-Mail, in der er sein Vorhaben skizzierte und anfragte, ob er nicht in Kontakt treten wolle. „Elvis“ wollte und meldete sich wenig später telefonisch.

Das könnte Sie auch interessieren:Als Elvis Presley in Hohenfels ins Manöver zog

„Wir kannten uns bis dahin überhaupt nicht. Haben uns aber auf Anhieb gut verstanden“, beschreibt Sauerbeck den ersten Austausch. Bald darauf kam es in einem Chamer Café zu einer ersten Begegnung, in der beide Seiten ebenfalls erfreut feststellten, auf einer Wellenlänge zu sein.

Das Projekt MusiTextical nahm schnell konkrete Formen an. Erleichtert wurde dies durch Wurms Kontakte zu weiteren Musikern, Sängern und Tänzerinnen. Im Oktober fand die erste gemeinsame Probe statt, mit erstaunlichem Erfolg, wie Sauerbeck berichtet. Nach nur einer Wiederholung habe man bereits die Sicherheit gewonnen, die für einen Premierenauftritt nötig sei. Am Samstag, 4. März, ab 20 Uhr, soll es im Bürgertreff soweit sein: Elvis schwingt die Hüften, und Klaus Sauerbeck wird die Rolle von Manager Colonel Tom Parker übernehmen, der den Star 21 Jahre lang begleitete und seine Karriere lenkte. Jetzt plaudert er in Burglengenfeld aus dem Nähkästchen und geht dabei auch auf die Zeit ein,in der Elvis am US-Truppenübungsplatz in Grafenwöhr stationiert war...

Hoffen auf ein volles Haus

„Im Bürgertreff wollen wir ausverkauft sein“, sagt Sauerbeck voller Selbstbewusstsein. Ende April will er in der Heimat von Arnold Wurm sogar einen Saal mit mehreren Hundert Besuchern füllen. Eine mehrjährige Arbeit könnte damit eine vorläufige Krönung erfahren. Weitere Projekte hat der umtriebige Pensionär längst am Köcheln.

Die Elvis-Show

Termin:4. März, 20 Uhr, im Bürgertreff Burglengenfeld, Einlass ab 19 Uhr

Karten:Für 18 Euro im Spiel- und Buchladen, in der Stadtbibliothek und im Bürgertreff. Abendkasse 20 Euro (sofern verfügbar).

Reservierung:Auch telefonische Bestellungen sind möglich unter der Nummer (09471) 3086588. Oder per E-Mail-Anfrage an

tina.kolb@burglengenfeld.de