BLSV
Sportvereine im Landkreis Neumarkt: Die Mitgliederzahlen steigen

05.01.2023 | Stand 15.09.2023, 2:13 Uhr |
Hans Peter Gleisenberg
Dass mehr Menschen das Sportabzeichen ablegen, ist eines der großen Anliegen des BLSV im Kreis Neumarkt. −Foto: Stepper

Der Neumarkter Kreisverband des Bayerischen Landes-Sportverbands (BLSV) hat für das neue Jahr große Pläne und möchte nach der Coronapandemie die Zahl der Aktivitäten wieder deutlich nach oben fahren. Damit will Kreisvorsitzender Robert Hoidn die wieder positive Entwicklung im abgelaufenen Jahr fortführen, die sich auch in den Mitgliederzahlen der Vereine niederschlägt.

„Schon 2022 haben wir die sportlichen Events nach Möglichkeit abgehalten und dabei gute Erfolge verzeichnet. Das wieder was geht, zeigt auch die positive Entwicklung der Mitgliederzahlen“, sagt Hoidn. „Im vergangenen Jahr verzeichneten wir 49 219 Mitglieder in 113 Vereinen, was einen absoluten Höchststand bedeutet.“ Äußerst positiv sei die Mitgliederentwicklung bei jungen Sportlern, die 20 779 beträgt.

Marke von 50000 das Ziel

Hoidn ist damit zufrieden, will aber noch mehr. Gemeinsam mit dem neu gewählten Vorstandsteam strebe er an, die Marke von 50 000 Mitgliedern zu brechen.

Ein Thema das alle in der Vorstandschaft nachhaltig beschäftige, sei die Anzahl der abgelegten Sportabzeichen. Die zuletzt erreichten 250 abgelegten Sportabzeichen in den Jahren 2021 und 2022 dürften keinesfalls der Maßstab sein, erklären Hoidn und Simon Gruber. Die Zahlen solle deutlich gesteigert werden. „Wobei wir schon realistisch sein wollen: Eine Zahl von 1600 Sportabzeichen wie in den Hochzeiten ist nur noch schwer zu realisieren. Worauf wir aber hinwirken wollen, ist, dass das Sportabzeichen auch in den Schulen wieder abgelegt werden kann“, sagte der BLSV-Vorsitzende, der bereits im Kontakt mit dem Schulamt stehe.

Auch in den Vereinen soll das Sportabzeichen wieder mehr beworben werden, um seinem Stellenwert gerecht zu werden, ist Hoidns Wunsch. Hierfür müsste aber auch die Anzahl der Prüfer steigen, weshalb die Ausbildungsmöglichkeiten erhöht werden sollen. Aktuell gibt es laut BLSV im Landkreis 30 Prüfer. „Ohne Prüfer, kein Sportabzeichen“, sagt Hoidn.

Läufercup wird ausgeweitet

Er wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Möglichkeit bestehe, bei der nächsten Sportabzeichen-Prüferausbildung am 11. März in Cham dabei zu sein. Anmeldungen seien bei ihm möglich.

Weitere wichtige Termine sind die Verlängerung der Übungsleiter-Zertifikate am 2.Februar beim SV Postbauer, wo auch der Lehrgang „Fit vor Fun“ für den Seniorensport stattfindet. Die 27. Auflage des BLSV-Läufercups hat mit dem SV Hörmannsdorf einen neuen Ausrichter, sodass im 27. Jahr seines Bestehens der Läufercup auf sieben Wettbewerbe ausgedehnt wird. Hoidn erklärt, dass man bei allen Läufen eine Teilnehmerzahl von insgesamt gut 2000 anstrebe.

Des Weiteren stehe auch die Ausbildung für Verwaltungsaufgaben in den Vereinen im Fokus. Hier werden Kurse wie beispielsweise zum Thema „Das 1x1 der Finanzen oder was muss ich bei Buchführung und Steuern beachten“ angeboten.

Auftakt für das Sportjahr 2023, ist das Sportgespräch, das am 25. Januar um 19 Uhr im Sportheim in Lengefeld unter dem Motto: „Wo drückt der Schuh“ stattfindet. Hier gibt es auch Infos zu allen Aktivitäten, die im Jahr 2023 stattfinden werden, auch die für die Jugend im BLSV-Kreisverband.