Bezirksliga Niederbayern West
ATSV Kelheim setzt bei Spitzenreiter FC Dingolfing auf Abwehrkunst und Selbstvertrauen

12.04.2024 | Stand 12.04.2024, 12:30 Uhr |

ATSV Kelheim (in Grün) baut gegen Dingolfing auf eine starke Defensivleistung. Foto: Kahler

In der Bezirksliga Niederbayern West peilt Aufsteiger FC Walkertshofen den nächsten, vielleicht finalen Schritt zur Klassensicherung an. Die Truppe von Spielertrainer Christian Brandl ist aber gewarnt: Gegner TSV Ergoldsbach überraschte zuletzt den TV Aiglsbach. Für den ATSV Kelheim hängen die Früchte auswärts bei Spitzenreiter FC Dingolfing hoch.

„Dingolfing hat zuletzt im September 2023 verloren und nimmt in der absolut verdient den Platz an der Sonne ein“, so Christian Gottschalk, Sportlicher Leiter beim ATSV Kelheim. Nach sechs Punkten aus den letzten beiden Spieltagen sehen sich die achtgereihten Kelheimer für das Kräftemessen mit dem Tabellenführer (13. April, 16 Uhr) gewappnet: „Beim Blick auf die Tabelle ist zu erkennen, dass wir weitere Zähler für den Klassenerhalt benötigen. Wir wollen unser zurückgewonnenes Selbstvertrauen nutzen und mindestens einen Punkt entführen.“

Mit kompromissloser Defensivarbeit zum Erfolg

Dafür sei in erster Linie die gefährliche Offensive der Hausherren bis zum Schlusspfiff in Schach zu halten. „Am besten machen wir in Dingolfing dort weiter, wo wir zuletzt aufgehört haben: Das bedeutet kompromisslos verteidigen und so lange wie möglich die Null sichern.“ Bei den jüngsten Erfolgen gegen FSV Landau und TSV Abensberg eroberten die ATSV-Kicker jeweils mit einem Treffer die drei Punkte. Johannes Kürzl kehrt in den Kader zurück. Maxim Usik und David Utz fallen aus.

FC Walkertshofen auf dem Weg zum Klassenerhalt

Aufsteiger FC Walkertshofen ist den Kelheimern in der Tabelle zwei Positionen und zwei Punkte (34) voraus. Die Truppe von Spielertrainer Christian Brandl kann im Heimspiel gegen TSV Ergoldsbach (13. April, 16 Uhr) ebenfalls den dritten Sieg in Serie einfahren.
Die elftgreihten Gäste (29 Punkte) punkteten in der Vorwoche mit 3:1 voll gegen den TV Aiglsbach. Im Hinspiel behielt Ergoldsbach mit 4:2 gegen Walkertshofen die Oberhand. „Die Zuschauer können sich auf ein kampfbetontes und spannendes Spiel zweier Teams auf Augenhöhe freuen, der Ausgang ist völlig offen“, so Michael Reitmeier. Sportlicher Leiter beim FC Walkertshofen. Bis auf die verletzten Lukas Schranner und Andi Fiedler sind alle FC-Kicker an Bord.

ro