Rechtsradikale Parole skandiert
Fasching in Hemau: Maschkerer feierten friedlich und ausgelassen

12.02.2024 | Stand 12.02.2024, 12:20 Uhr |

Überwiegend friedlich wurde in Hemau (Landkreis Regensburg) am Faschingssonntag gefeiert. − Symbolbild: David Inderlied/dpa

Weitestgehend friedlich sind aus Sicht der Polizei der Faschingszug und die anschließende Party in Hemau (Landkreis Regensburg) verlaufen. Allerdings skandierte ein Unbekannter auf dem Stadtplatz rechtsradikale Parolen.



Der Vorfall ereignete sich laut Polizei kurz vor Mitternacht auf den Hemauer Stadtplatz. Die Polizisten hörten rechtsradikalen Parolen. Doch der Verursacher verschwand unerkannt in der Menge, erklärte die Polizei auf Anfrage.

Zuvor hatten rund 2000 Gäste friedlich und ausgelassen eine Faschingsparty gefeiert. Nach dem Ausschankschluss gegen 19.30 Uhr wurde vereinzelt noch in den Hemauer Gaststätten weiter gefeiert.

Mehr zum Fasching in der Region lesen Sie auf unserer Sonderseite

Ebenfalls zu späterer Stunde fiel der Polizei ein 34-jähriger Mann mit einer blutenden Wunde am Kopf auf. Die Beamten rieten dem Mann, sich vom alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus bringen zu lassen. Doch der Mann habe die Beamten massiv beleidigt, heißt es im Polizeibericht. Wie und wo sich der Mann die Verletzung zugezogen hat, konnte die Polizei zunächst nicht ermitteln.

− bli