Aufhausen Goldene Hochzeit
Wie im Flug vergangen – Hildegard und Franz Kohn feiern die Goldene

04.10.2023 | Stand 11.10.2023, 13:34 Uhr

Bürgermeister Toni Schmid (l.) mit dem Jubelpaar Hildegard und Franz Kohn. Foto: Theresia Luft

Hildegard und Franz Kohn feierten goldene Hochzeit – und sie hatten viel zu erzählen. Gefeiert hätten sie damals im Gasthaus Schmalhofer in Aufhausen und das Brautstehlen war in der Haid, erzählten die beiden. Eigentlich hätten sie die standesamtliche und die kirchliche Trauung gerne an einem Tag gehabt.

Doch damals habe der Bürgermeister, der Vater des jetzigen Gemeindeoberhaupts Toni Schmid, gesagt: „Da hab ich keine Zeit, da muss ich Zuckerrüben verladen. Deshalb haben wir uns am Freitag standesamtlich trauen lassen und am Samstag kirchlich geheiratet, erzählte Franz Kohn, der 30 Jahre im Gemeinderat saß und sechs Jahre 3. sowie 18 Jahre 2. Bürgermeister war.

Das Engagement in der Gemeinde war beiden wichtig, Hildegard sang bei der Sängerrunde mit und war im Pfarrgemeinderat vertreten. „Das Einladungsplakat zum Hochzeits-kranzl haben wir noch immer, das war handgeschrieben“, berichtete Franz. Die Hochzeitsreise führte sie einen Tag nach München. „Mehr war nicht drin“, erinnerte sich Hildegard: „Wir haben auch die Verlobung gefeiert, da hat Franz damals bei der Bundeswehr einen Tag freibekommen.“

Die 50 gemeinsamen Jahre seien wie im Flug vergangen. „Wir haben viel Schönes erlebt und zwei Kinder und fünf Enkel sind wunderschöne Erlebnisse.“ Am Anfang wohnte das Paar in Hagelstadt. „Das war gar nicht so einfach, die Wohnung zu bekommen, da wurden Erkundigungen eingezogen, bevor es ein Ja gab.“ Dann errichteten sie in Aufhausen mit viel Eigenleistung ein eigenes Haus, das sie 1977 bezogen. Auch an die „Bauerei“ haben sie viele gemeinsame Erinnerungen. Die Familie komplett machten die beiden Kinder und jetzt verbringen sie gerne die Zeit mit ihren fünf Enkelkindern.

llt