Mutmaßlicher Todesschütze
Mordprozess in Nürnberg: Anklage fordert Höchststrafe für 29-Jährigen

30.04.2024 | Stand 30.04.2024, 22:02 Uhr |
Nikolas Pelke

Wer hat wen in einen tödlichen Hinterhalt vor dem Café in der Nürnberger Südstadt geführt? Auf diese Frage hat die Vertreterin der Anklage am Dienstag eine glasklare Antwort gegeben. Der 29-jährige Todesschütze hat nach Auffassung der Staatsanwältin das folgenschwere Aufeinandertreffen mit einem Toten und einem Schwerverletzten ganz alleine zu verantworten. Sie forderte wegen Mordes und versuchten Mordes die Höchststrafe: lebenslänglich.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?