Chefredakteur der Jüdischen Allgemeinen
Philipp Peyman Engel spricht über Antisemitismus: Ein Jude enttarnt die deutsche Lebenslüge

21.03.2024 | Stand 21.03.2024, 18:02 Uhr |

Das Interesse ist groß an dem Abend, der Saal der jüdischen Gemeinde ist gut gefüllt. Vorne sitzt ein gut aussehender, orientalisch wirkender, groß gewachsener Intellektueller. Vor ihm sein Buch mit dem Titel, der an diesem Abend so manchen Professoren im Ruhestand erregen wird: „Deutsche Lebenslügen“ ist es überschrieben. „Der Antisemitismus, wieder und immer noch.“ Philipp Peyman Engel ist nicht irgendwer. Das Medienmagazin hat ihn 2023 zum Chefredakteur des Jahres gekürt. Seine Jüdische Allgemeine gilt als die wichtigste publizistische Stimme des Judentums in Deutschland.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?