Gastrotipp in Regensburg
Lion: Rosa gebratenes Fleisch und hauchzarter Fisch

09.02.2024 | Stand 12.02.2024, 18:08 Uhr

Genuss im Lion: Lena serviert Schweinemedaillons mit Spätzle und Champignon-Rahmsauce sowie einen Saibling mit gegrilltem Gemüse und Reis. Foto: Tino Lex

Von Evi Paleczek

Regensburg. Das Lion in der Furtmayrstraße in Regensburg setzt auf regionale Produkte und erstklassigen Service.

Viele Jahre war es das Margaritas, es folgte das Ginkgo, nun ist das Lion eingezogen in das Kult-Lokal in der Furtmayrstraße in der Nähe der Arcaden. Genussvoll essen in gemütlicher Atmosphäre, leckere Gerichte für jeden Geschmack, Standort im Herzen von Regensburg. Das hat sich das neue Gastro-Team auf die Fahnen geschrieben – und setzt es mit Erfolg um, wie wir finden.



Los geht es mit einem Gruß aus der Küche: Bei selbstgemachter, cremig-zarter Kräuterbutter auf knusprigem Baguette, im Töpfchen angerichtet mit vergoldeten Erdnüssen, sehen wir uns die Karte an. Sie ist angenehm übersichtlich, ganz leicht fällt uns die Entscheidung zwischen den fünf Vorspeisen trotzdem nicht. Ich nehme schließlich die Jakobsmuscheln in Tomate, Weißwein und Kräuteröl. Das Muschelfleisch ist butterweich, die cremig-schaumige Sauce saftig und leicht würzig. Knusprige Chips und Kresse als Garnierung runden das Ganze ab.

Meine Begleitung wählt das klassische Rinder-Tatar mit geräuchertem Ei und Kapern. Die Kombination schmeckt herrlich frisch, auch dieses Gericht ist garniert mit Kresse und vergoldeten Erdnüssen.

Perfekt gebratenes Filet

Als Hauptgericht nehme ich Rinderfilet. Wie viel Gramm, das entscheidet der Gast selbst, ebenso habe ich die Wahl zwischen verschiedenen Beilagen und Saucen. Ich entscheide mich für Brokkoli mit Mandeln, lila Kartoffelstampf sowie Jus und Trüffelmayo. Das Gemüse ist frisch und knackig, die Mandeln harmonieren perfekt. Das Filet habe ich medium rare bestellt, es ist hauchzart und schmeckt hervorragend.

Meine Begleitung bekommt Lachsforelle, auch beim Fisch wählt der Gast Grammanzahl, Beilagen und Sauce selbst. Die Forelle ist butterweich, die gebratenen Pilze der Saison sind aromatisch, die Rosmarinkartoffeln knackig und haben eine Salzkruste, auch hier passt die Trüffelmayo perfekt.

Als Nachspeise teilen wir uns den American Cheesecake. Er ist hauchzart und richtig lecker. Garniert ist er mit einer Brombeere, Johannisbeeren und Minze, dazu gibt es eine fruchtig-frische Sauce – insgesamt eine gelungene Mischung aus Süße und fein säuerlicher Note. Serviert wurden alle Gerichte auf edlem schwarzen Geschirr, der Service war erstklassig.

Informationen zum Lokal

Adresse: Lion, Furtmayrstraße 3, Regensburg

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11.30 bis 14 Uhr, Dienstag bis Sonntag ab 18Uhr

Weitere Informationen: www.lion-regensburg.de

Preise: Schweinefilet in Pfefferrahm oder Rotbarsch 18,50 Euro, Vorspeisen 6,50 bis 14,50, Nachspeisen etwa acht Euro. Mittagsgerichte zwischen neun und 14,50 Euro. Den Business Lunch (Vorspeise, Hauptspeise und Espresso) gibt es für 18,50 Euro.

„Ein Gasthaus“ – das ist, liebe Leser, eine Momentaufnahme. Die Beschreibung eines Essens, die – meist – genießerische Erinnerung an Geschmack und Atmosphäre. Eine subjektive Sache also, ein Tipp, der empfiehlt: Gehen Sie hin, bilden Sie sich Ihr Urteil.