Kultur
Der „Jimi Hendrix der Sahara“ bot in Regensburg nur schwaches Echo des Blues

31.07.2023 | Stand 13.09.2023, 1:53 Uhr

Wie der malische Musiker Vieux Farka Touré zum Attribut eines „Jimi Hendrix der Sahara“ gekommen ist, ist ziemlich rätselhaft. Beim Auftritt mit seinem Trio im Thon-Dittmer-Hof jedenfalls war im Spiel auf der elektrischen Gitarre nichts zu hören, was ihn mit dem innovativen amerikanischen Saitenartisten musikalisch verbinden würde.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?