Lifehack-Check
Putz-Hack: Türbeschläge mit Ketchup reinigen

17.04.2024 | Stand 21.05.2024, 12:15 Uhr

Reinigungshack: Türbeschläge mit Ketchup reinigen - Im Check: Kann man Türbeschläge mit Ketchup reinigen? - Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa

Lifehacks im Netz versprechen für fast jedes Problem eine simple Lösung. Ob der Tipp hält, was er verspricht, testen wir mit unserem Hack-Check.

Geht es um Ketchup und Reinigungstipps, dann dreht sich die Frage meist darum, wie man die Flecken der würzigen Soße am besten wieder loswird. Doch sie soll auch selbst als Putzmittel taugen - das verspricht zumindest ein Lifehack.

TikTok, Instagram und Co. sind voll von ihnen, für fast jedes Problem gibt es eine simple Lösung, die nur wenige Handgriffe erfordert und nicht teuer sein soll. Ketchup soll demnach dafür sorgen, dass alte Türbeschläge aus Messing wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Doch wir wissen, dass das Internet nicht immer die Wahrheit sagt. Deshalb haben wir den Reinigungstipp mit Ketchup in unserem Hack-Check getestet. Hält der Lifehack was er verspricht - oder ist er ein Flop?

Und so geht's: Die Türbeschläge werden abgeschraubt und mit Ketchup beschmiert oder bepinselt. Dann lässt man die rote Soße für einige Minuten einwirken. Anschließend werden die Türbeschläge mit warmem Wasser abgespült und trocken gerieben.

Mit den Fingern geht's besser

Das sagt unser Check: Der Hack funktioniert gut, wenn man ein paar Dinge beachtet. Für ein gleichmäßiges Ergebnis sollte man den Ketchup besser mit den Fingern statt mit einem Pinsel auftragen - sonst bilden sich unschöne Schlieren. Und je länger der Ketchup einwirkt, desto sauberer werden die Messing-Beschläge. In unserem Check hat sich eine Einwirkzeit von 10 bis 15 Minuten bewährt.

© dpa-infocom, dpa:240417-99-701625/2