MyMz
Anzeige

Neue Einblicke beim „Bergdoktor“

Zwei Medizinstudentinnen machen in Arrach ein Praktikum.
Regina Pfeffer

Bürgermeister Sepp Schmid hieß die Medizinstudentinnen Julia Schatz (links) und Ute Drexler in Arrach willkommen. Foto: Regina Pfeffer
Bürgermeister Sepp Schmid hieß die Medizinstudentinnen Julia Schatz (links) und Ute Drexler in Arrach willkommen. Foto: Regina Pfeffer

Arrach.Einblicke ins Landarztleben verschaffen sich die Medizinstudentinnen Julia Schatz und Ute Drexler bei ihrer vierwöchigen Allgemeinarzt-Famulatur „Exzellenter Winter“ in der Arracher Hausarztpraxis von Dr. Wolfgang Vogl. Bürgermeister Sepp Schmid hieß die beiden in der Gemeinde willkommen. Im 10. Semester ist Julia Schatz. Sie studiert an der FAU Erlangen und hat bereits in drei Famulaturen sowie in verschiedensten praktischen Seminaren, Erste-Hilfe- und Nahtkursen Erfahrungen im klinischen Arbeiten gesammelt.

Ein „Arracher Gewächs“ ist Ute Drexler. Die 21-Jährige studiert an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena im dritten Studienjahr Humanmedizin. Da sie nicht mehr oft in ihrer Heimat ist, freut es sie besonders, ihre Famulatur in der Praxis des „Arracher Bergdoktors“ machen zu dürfen.

Den Wünschen der Studentinnen nach einem fundierten Einblick in die Medizin im ländlichen Raum konnte umfassend entsprochen werden, denn die Praxis von Dr. Vogl ist Anlaufstelle für verschiedene Generationen mit unterschiedlichsten Krankheitsbildern. In der Akutsprechstunde sowie den Vorsorgeterminen lernten sie den Umgang mit den Patienten und die Untersuchungsmethoden kennen und übten diese. Auch wurden sie in die Therapieentscheidungen aktiv mit einbezogen. Ein wichtiges Kriterium war der persönliche Kontakt zu den Patienten, die sie sehr intensiv erlebten und viel von ihrem Lebensumfeld mitbekamen.

Jeder Tag war neu und anders spannend. Abwechslungsreich waren die Haus- und Heimbesuche, der Praxisschwerpunkt Homöopathie und die Begleitung von Dr. Vogl als Notarzt. Die Medizinstudentinnen lernten viele Erkrankungen kennen, die sie bisher nur aus der Theorie kannten. Der Praxischef brachte ihnen außerdem Akupunktur, Naturheilverfahren und Sportmedizin näher.

Bürgermeister Sepp Schmid würdigte beim Pressetermin das Engagement von Dr. Vogl. Zudem zeigte er sich erfreut über die Bereitschaft der angehenden Ärztinnen, sich das Landarztleben anzuschauen. Die anfängliche Skepsis von Julia Schatz ist alsbald gewichen und ihr Interesse für die Allgemeinmedizin steigerte sich zusehends. „Landarzt ist jetzt eine Option für mich“, meinte sie. Auch Ute Drexler kann sich gut vorstellen, später als Hausärztin im ländlichen Raum zu praktizieren. Nach angeregter Unterhaltung über den Lamer Winkel und seine Reize überreichte das Gemeindeoberhaupt ein Willkommensgeschenk inklusive hochprozentigem „Anti-Viren-Trunk“. Für ihre Arbeitswochen wünschte er Schatz und Drexler viele interessante Erfahrungen. (krp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht