MyMz
Anzeige

Regenstauf

Metallbau Stegerer räumt wieder Preis ab

Die Stegerer GmbH aus Regenstauf hat beim Innovationswettbewerb TOP 100 erneut den Sprung unter die Besten geschafft.

Die Stegerer GmbH aus Regenstauf schaffte den Sprung unter die Besten.  Foto: Lederer
Die Stegerer GmbH aus Regenstauf schaffte den Sprung unter die Besten. Foto: Lederer

Regenstauf.Das Unternehmen wurde deshalb Ende Juni vom Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Nikolaus Franke, in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet.

Mit einer wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement von mittelständischen Unternehmen und die daraus resultierenden Innovationserfolge. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Regenstaufer Unternehmen mit 35 Mitarbeitern besonders in der Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“. Stegerer schaffte bereits zum vierten Mal den Sprung in die Innovationselite.

Stahl, Edelstahl, Aluminium: Aus diesen Materialien fertigt Stegerer Balkone, Carports, Bänke und weitere Produkte. Das zum vierten Mal ausgezeichnete TOP-100-Unternehmen arbeitet dabei mit modernsten Technologien wie CAD, 3-D-Druck und mit der sogenannten Freiform-Konturen-Technik.

Zum Standardrüstzeug des oberpfälzischen Metallbaubetriebs gehören ferner Augmented-Reality-Brillen. „Mit dieser Brille sind wir vielen Wettbewerbern überlegen. Wir können mit ihr Bauteile für unsere Kunden im Maßstab 1:1 sichtbar machen, ohne dass sie dafür vor Ort sein müssen“, erklärt Stegerer-Geschäftsführer Ingo Lederer.

So frühzeitig wie möglich die neueste Technik zu verwenden, hat bei Stegerer Tradition: Während viele Unternehmen Ende der 1980er-Jahre noch mit Stift auf Papier zeichneten, setzte der Top-Innovator CAD ein. Die Metallbauer konnten deshalb schon damals alle Zeichnungen abspeichern, miteinander vergleichen und ausdrucken.

Heute drucken die 35 Mitarbeiter des Mittelständlers mit einem 3-D-Drucker Prototypen aus, beispielsweise eine Bank, um sie Kunden anschaulich präsentieren zu können. „Der Trend geht immer mehr zu digitaler Fertigung und vollautomatischem Zuschnitt“, sagt der Geschäftsführer Alexander Artes. Dank seines Technologievorsprungs sei Stegerer auch ein gefragter Partner für Firmen, die im Zuge einer Nachfolgeregelung den Zusammenschluss mit einem zukunftsweisenden Unternehmen suchen.

Seit 1993 vergibt die Firma Compamedia das TOP-100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien.

Mentor des Innovationswettbewerbs ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der Bundesverband mittelständische Wirtschaft. Als Medienpartner begleiten das Manager-Magazin, Impulse und W&V den Unternehmensvergleich.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht