MyMz
Anzeige

Bildung

Neuer Rekord für die Schule Dachelhofen

Die Mittelschule verabschiedete 117 Absolventen. 67 Schüler der neunten Klassen traten zu den Prüfungen für den „Quali“ an.
Von Rudolf Hirsch

Die Mittelschule Dachelhofen ehrte die besten Absolventen. Das Bild zeigt von links: Oberbürgermeister Andreas Feller, Lehrerin Jana Schmidt (9b), Rektor Christian Ernstberger, Lehrerin Martina Goller (9a), Elternbeiratsvorsitzende Christine Bäuml, Vanessa Wurzinger, Regina Podlesnow, Diljara Zilisbayev, Viktor Cuprin und Lehrerin Eva Hofmann (10 b).  Foto: Rudolf Hirsch
Die Mittelschule Dachelhofen ehrte die besten Absolventen. Das Bild zeigt von links: Oberbürgermeister Andreas Feller, Lehrerin Jana Schmidt (9b), Rektor Christian Ernstberger, Lehrerin Martina Goller (9a), Elternbeiratsvorsitzende Christine Bäuml, Vanessa Wurzinger, Regina Podlesnow, Diljara Zilisbayev, Viktor Cuprin und Lehrerin Eva Hofmann (10 b). Foto: Rudolf Hirsch

Schwandorf.Rektor Christian Ernstberger dankte den Lehrkräften für die Korrekturarbeit. „Sie hatten wieder einmal Schwerstarbeit zu leisten“, versicherte der Schulleiter bei der Abschlussfeier am Donnerstag in der Turnhalle der Mittelschule Dachelhofen. 117 Absolventen stellten sich den Prüfungen und bekamen nun die Zeugnisse.

67 Schüler der neunten Klassen traten zu den Prüfungen für den „Qualifizierenden Abschluss“ an. Von ihnen war 47 erfolgreich. Hinzu kamen acht Jugendliche aus anderen Schulen, die als „Externe“ an den Tests teilnahmen. Am Standort Dachelhofen ist der M-Zug für den Mittelschulverband „Wackersdorf, Schwandorf-Kreuzberg und Schwandorf-Dachelhofen“ eingerichtet, der die Schüler zur „mittleren Reife“ führt. In den beiden zehnten Klassen saßen heuer 31 Schüler, die alle die Prüfung bestanden und nun die Möglichkeit haben, eine Lehre zu beginnen oder an die Fachoberschule zu wechseln. An der FOS gab es in diesem Schuljahr wieder eine „Integrationsklasse“ mit 14 Schülern, die auf die Abschlussprüfungen im M-Zweig vorbereitet wurden. Hinzu kamen zwei weitere externe Absolventen. Nur einer der Gast-Prüflinge erfüllte die Voraussetzungen nicht, die anderen haben nun die Qualifikation für den Übertritt in die elfte Klasse der Fachoberschule in der Tasche.

„Mein besonderer Dank gilt den Klassenleitern und den Prüfern der FOS Schwandorf“, sagte Rektor Christian Ernstberger. Er selbst blickte auch auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Der frühere Konrektor an der Kreuzbergschule übernahm im September 2018 die Leitung der Mittelschule Dachelhofen und trat nach der Pensionierung von Michael Winter in große Fußstapfen.

Oberbürgermeister Andreas Felller beglückwünschte die Schüler zum erfolgreichen Abschluss und ermunterte sie, den Schwung der letzten Wochen mitzunehmen ins Berufsleben. Die stellvertretende Vorsitzende des Elternbeirates, Christine Bäuml, wünschte den Eltern viel Glück auf dem weiteren Lebensweg und überreichte den besten Absolventen Gutscheine. Die Schüler Diljara Zhilisbayev, Jenny Felbert (10. Klassen), Alina Nebel und Annalena Maier (9. Klassen) bedankten sich bei den Lehrern und Eltern für die Begleitung und Unterstützung und blickten in einem Videobeitrag auf die Berlin-Fahrt vom 11. bis 16. Juli zurück, an der sich 57 Schüler beteiligten.

Dennis Jäger (Klavier) sowie Julia Singer und Regina Podlesnov (Gesang) werteten die Feier mit ihren musikalischen Beiträgen auf. Der Abschlussfeier war ein gemeinsamer Gottesdienst in der Pfarrkirche vorausgegangen.

Auszeichnung: Die Mittelschule Schwandorf Dachelhofen ehrte die besten Absolventen jeder Klasse. In der 9 a war dies Regina Podlesnov (1,7), in der 9 b Vanessa Wurzinger (1,7), in der 10 a Diljara Zilisbayev (1,33) und in der 10 b Viktor Cuprin (1,78).

Absolventen: Es stellten sich insgesamt 117 Absolventen den Prüfungen für den „Quali“ und den „mittleren Abschluss“.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht