Verfolgungsjagd durch die Stadt
Mit Tempo 160 durch Neumarkt: Flucht vor Polizei ohne Rücksicht auf Verluste

15.04.2024 | Stand 15.04.2024, 17:09 Uhr |

Weil er sich nicht von der Polizei kontrollieren lassen wollte, raste der Autofahrer durch Neumarkt und rammte dabei beinahe andere Autos. Foto: Karmann/dpa

Eine lebensgefährliche Verfolgungsjagd hat sich am Sonntag ein Autofahrer in Neumarkt mit der Polizei geliefert. Mit bis zu 160 km/h raste der Mann durch die Stadt und hat dabei nicht nur sein eigenes Leben riskiert. Um ein Haar hätte er zwei Autos gerammt.



Die waghalsige Jagd durch das Neumarkter Stadtgebiet nahm ihren Anfang kurz nach Mitternacht in der Weiherstraße. Der 43-jährige Fahrer war einer Polizeistreife wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen und sollte deswegen für eine Kontrolle gestoppt werden. Doch der Mann stieg plötzlich aufs Gas seines hoch motorisierten Fahrzeugs und raste mit bis zu 160 km/h davon.

Auch interessant: Eine Form der Hölle – oder einfach nur der Arbeitsplatz: Neumarkter Anwalt spricht über das Büro

Über drei Kilometer raste er nach Angaben der Polizei nicht nur über einen Gehweg, sondern rammte auch beinahe ein entgegenkommendes Polizeifahrzeug sowie das Auto eines Unbeteiligten. Im nördlichen Stadtbereich stoppte er schließlich abrupt ab und versuchte zu Fuß zu flüchten, scheiterte aber an den schnelleren Beinen der Polizeibeamten.

Führerschein und Auto sichergestellt



Der Grund für seine Flucht war dann auch schnell gefunden: Der Fahrer stand unter erheblichem Alkoholeinfluss. Führerschein und Auto wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft noch vor Ort sichergestellt. Den Herrn erwartet ein umfangreiches Strafverfahren.

Die Polizei bittet nun Zeugen und Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Mannes gefährdet wurden, sich mit der Polizei Neumarkt unter Tel. (09181) 4885-0 zu melden.