Vorweihnachtliche Stimmung
Montessori sorgt für Adventsflair

Der Weihnachtsmarkt in Sünching setzt auf Handwerkskunst und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm

29.11.2023 | Stand 30.11.2023, 9:47 Uhr

Bäume der besonderen Art weisen den Weg zum Markt.

Ob Regen oder Donnergrollen bei der Eröffnung, beim Weihnachtsmarkt von Montessori war das wechselhafte Novemberwetter schnell vergessen. Der Hof der Schule hatte sich in ein Lichtermeer verwandelt und stimmte auf die Vorweihnachtszeit ein.

Auch in diesem Jahr begann der Weihnachtsmarkt bereits eine Woche vor dem ersten Advent. Die Montessori-Kinder durften – sozusagen als „Hausherren“ – den ersten Auftritt bestreiten. Bürgermeister Robert Spindler sagte in seinen Grußworten am Freitag, dass der Weihnachtsmarkt weit über die Grenzen Sünchings hinaus bekannt ist und seinesgleichen sucht. Besonders der prächtige Christbaum vor der Montessorischule ist die ganze Weihnachtszeit über eine Bereicherung für die Gemeinde.

Sonja Hampel und das Veranstaltungsteam arbeiteten bereits seit Monaten daran, den Markt zu dem zu machen, was er ist – nämlich außergewöhnlich. Dazu trugen sicherlich die gelungene Auswahl der Fieranten und das ansprechende Rahmenprogramm bei. Montessori möchte sich auf jeden Fall seine Ursprünglichkeit und seine Tradition bewahren. Auch mehrere Sünchinger Ortsvereine sind stets mit eingebunden.

Über 40 Aussteller boten ihre Waren an, die meist handgefertigt waren. Überall glänzten Weihnachtssterne, Schmuck, Perlen und Lichter. Daneben gab es alles rund um den Advent, vom Türkranz bis zum Tischgesteck, von der Handarbeit bis zum Metallobjekt. Neben den Kunsthandwerkern hatten sich auch kulinarische Stände angesiedelt. Vom Apfel-Zimtpunsch über Kartoffelspezialitäten bis hin zur traditionellen Knackersemmel war alles zu familienfreundlichen Preisen vertreten. Ein spannendes Erlebnis für Groß und Klein war das Zubereiten von Stockbrot am offenen Feuer.

Das Besondere am Montessori-Weihnachtsmarkt war aber sicherlich das große kulturelle Rahmenprogramm. Hier hatte sich das Organisationsteam um Sonja Hampel wieder viel einfallen lassen. Die Kinder warteten mit großen Augen auf den Weihnachtsengel. Die großen und kleinen Wünsche wurden da fein säuberlich aufgemalt und für das Christkind mitgegeben. Musikalisch untermalten die Liedertafel, Alphornbläser, die Schüler der Montessorischule sowie zahlreiche weitere Künstler die Tage im Hof der ehemaligen Hofwirtschaft.

Der Montessori-Weihnachtsmarkt in Sünching wurde im Jahr 2002 ins Leben gerufen. Er wird vom Sünchinger Montessori-Verein unter der Federführung von Sonja Hampel mit Unterstützung zahlreicher Helfer veranstaltet. Vor der Schule steht ein riesiger Christbaum mit Lichtern und roten Kugeln. Die Gemeinde Sünching verzichtet deshalb auf einen zweiten Baum. Im Gegensatz zum traditionellen Christbaum hat Montessori noch stylische Holzbäume gefertigt und grün lackiert.