Jüdischer Filmemacher
„The Walk“: Adam Fried erkundet Regensburgs Nazi-Vergangenheit in preisgekrönter Doku

Das schöne Regensburg mit seiner hässlichen Historie steht im Zentrum von Frieds Kurzfilm

19.11.2023 | Stand 20.11.2023, 10:15 Uhr |

Ein paar Monate konnte Adam Fried die Schönheit Regensburgs genießen. Unvoreingenommen. Bis er mit seiner damaligen Frau durch Stadtamhof spazierte, sie auf das Colosseum deutete und anmerkte: „Oh, das war übrigens mal ein Konzentrationslager.“ Er stürzt sich in die Recherche über die NS-Zeit in Regensburg. Das Ergebnis verarbeitet er nun in seinem preisgekrönten Kurzfilm „The Walk“.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?