Stimmzettel falsch zugeschnitten
Weitere Panne bei Briefwahl in der Oberpfalz

14.09.2023 | Stand 15.09.2023, 11:59 Uhr |

In Tirschenreuth ist vor der Bezirkstagswahl eine weitere Panne bekannt geworden − Foto: Symbolfoto dpa

In der Oberpfalz ist eine weitere Panne bei der Briefwahl bekanntgeworden. Eine Briefwählerin in Tirschenreuth habe einen fehlerhaft zugeschnittenen Stimmzettel für die Zweitstimme der Bezirkswahl bekommen, teilte die Regierung der Oberpfalz am Donnerstag in Regensburg mit.



Briefwählerinnen und -wähler im Stimmkreis 307 würden deshalb gebeten, ihre Wahlunterlagen zu kontrollieren und sich im Zweifel umgehend beim Wahlamt zu melden. Ob auch noch weitere Gemeinden im Stimmkreis betroffen sind, sei noch unklar.

Falsche Wahlzettel



Die Bezirkswahl findet am 8. Oktober parallel zur Landtagswahl statt. Schon zuvor war bekannt geworden, dass in der Oberpfalz Tausende Briefwähler wegen einer Panne angeschrieben werden müssen, weil sie möglicherweise falsche Wahlzettel erhalten haben. Wie die Stadt Weiden mitteilte, wurden im Stimmkreis Weiden vereinzelt Zettel für die Bezirkswahl aus dem benachbarten Stimmkreis Tirschenreuth ausgegeben.

Die Recherchen deuteten darauf hin, dass in einem Karton von 1000 Stimmzetteln ein falsch verpacktes Bündel mit 50 Zetteln war, hieß es. Bei der stichprobenartigen Kontrolle von insgesamt knapp 467.000 Zetteln auf 15 Paletten habe es keine realistische Möglichkeit gegeben, diesen Fehler zu bemerken, sagte eine Sprecherin der Stadt.

− dpa