Kegeln
ASV Fronberg erkämpft sich ein Unentschieden

16.12.2022 | Stand 15.09.2023, 2:29 Uhr |
Fronbergs Damen mit Julia Kammerl, Anna-Lisa Lippert, Mareike Schmid, Marie Gradl, Marion Huber, Jana Peter, Natascha Wunderlin und Beate Karl (v.l.) erkämpften sich ein wichtiges Remis. −Foto: Schmid

Zum letzten Spiel im Jahr 2022 in der 2. Bundesliga Mitte traten Fronbergs Keglerinnen die weite Reise zum heimstarken Blau-Weiß Auma in Thüringen an.

Jana Peter konnte C. Thiem dabei nicht viel entgegensetzen und unterlag dieser mit 1:3 Sätzen und 514:574 Holz. Beate Karl sicherte sich gegen D.Tschirschwitz 3 SP und gewann mit 540:534 Holz den ersten Mannschaftspunkt für die Fronbergerinnen.

Mit einem Rückstand von 54 Holz und 1:1 MP starteten die nächsten beiden Spielerinnen in die Begegnung: Marie Gradl gelang es gegen S. Thiem mit 0:4 SP und 537:592 Holz nicht, weitere Punkte einzufahren. Auch Partnerin Natascha Wunderlin konnte sich anschließend nicht gegen S.Wiedenhöft durchsetzen (560:580 Holz, 1:3 SP).

Mit einem Minus von 129 Holz und 1:3 MP gingen die beiden Schlussspielerinnen auf die Bahn, doch mit einer solchen Aufholjagd hatte wohl niemand gerechnet: Anna-Lisa Lippert ließ Y. Wolf (543 Holz) mit der Tagesbestleistung von 606 Holz und 3:1 SP keine Chance und machte wichtige Hölzer gut. Auch Mitspielerin Marion Huber zeigte sich in glänzender Form und erzielte mit starken 3:1 SP und 601 Holz ihre neue persönliche Bestleistung. Damit erkämpfte sich Huber gegen V. Geithel (535 Holz) weitere Hölzer für die Aufholjagd.

Damit ergab sich ein Endstand von 4:4 MP und unglaublichen 3358:3358 Holz – somit also ein Unentschieden auf allen Ebenen. Zum Ende der Vorrunde befinden sich die Keglerinnen des ASV Fronberg nun auf Tabellenplatz drei der 2.Bundesliga Mitte.