Kirche
Bischof Rudolf Voderholzer hat Corona

Seit Dienstag weiß der Geistliche von seiner Erkrankung. Momentan befindet er sich in Quarantäne.

04.05.2022 | Stand 15.09.2023, 5:41 Uhr
Regensburgs Bischof Rudolf Voderholzer hat Corona und muss bis auf weiteres alle Termine absagen. −Foto: Armin Weigel/picture alliance/dpa

Regensburgs Bischof Rudolf Voderholzer ist an Corona erkrankt. Das bestätigte die Pressestelle des Bistums auf Nachfrage der Mittelbayerischen.

Seit Dienstag weiß der 62-jährige Geistliche von seiner Erkrankung. „Wo genau er sich das Virus eingefangen hat, ist nicht bekannt“, sagt Pressesprecher Jakob Schötz. „Der Bischof ist natürlich viel unterwegs und testet sich auch regelmäßig.“

Momentan nur leichte Symptome

Ein schwerer Verlauf sei im Moment nicht erkennbar. Bischof Voderholzer habe nur milde Symptome. „Es geht ihm den Umständen entsprechend gut“, so Schötz.

Sein voller Terminplan werde aktuell „neu strukturiert“. Vertreten wird der Bischof nun von den beiden Weihbischöfen und den Domkapitularen. Sie werden einige Termine und auch die entsprechenden Messen übernehmen.

Wichtige Termine werden verschoben

Besonders wichtige Termine, wie die für diesen Donnerstag geplante Eröffnung des neuen Caritas-Beratungszentrums St. Gabriel in Regensburg, wolle der Bischof nach seiner Genesung aber persönlich nachholen und auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. „Je nach Krankheitsverlauf müssen wir halt jetzt schauen, wann der Bischof wieder einsatzfähig ist“, sagt Schötz.