Kreisliga Donau/Laaber
Entscheidungen im Titelrennen und im Kampf um den Ligaverbleib stehen an

19.05.2023 | Stand 14.09.2023, 23:59 Uhr |
Die Kreisligisten SC Kirchdorf (l.) und SV Niederleierndorf können befreit aufspielen. −Foto: Seidl

In der Kreisliga Donau/Laaber bahnen sich Entscheidungen an: Tabellenführer TV Schierling kann sich am vorletzten Spieltag beim Rangfünften FC Leibersdorf (21. Mai, 15 Uhr) den Titel sichern.

Das wäre bei einem Auswärtssieg der Fall, wenn Verfolger FC Walkertshofen die Partie beim TSV Neustadt (20. Mai, 16 Uhr) nicht gewinnt. Ein Unentschieden genügt Schierling, falls sich Walkertshofen einen Niederlage gegen Neustadt erlaubt.

Der Rangzehnte TSV Neustadt ist ebenfalls auf Zählbares angewiesen, um ein Abrutschen auf einen Abstiegsrelegationsrang zu verhindern. Von Platz zwölf möchte sich FC Mainburg den gesicherten Gefilden nähern. Zählbartes beim achtgereihten TV Geisenhausen (21. Mai, 16 Uhr) ist die Voraussetzung.

Der SC Kirchdorf hat den Ligaverbleib fixiert: „Nach zwei Niederlagen und einer schwachen ersten Halbzeit beim FC Mainburg hat die Mannschaft Moral bewiesen und mit dem 2:2 den Klassenerhalt gesichert. Für uns ist das ein großer Erfolg“, sagt SC-Abteilungsleiter Christian Artmeier. Im Heimspiel gegen den Rangdritten SV Sallach (21. Mai, 16 Uhr) und beim FC Walkertshofen (27. Mai, 16 Uhr) „wollen wir den Zuschauern attraktiven Fußball bieten und möglichst Platz fünf erkämpfen“.