Gymnasium
Fraunhofer-Schüler übten für Bewerbung

Acht Unternehmen im Landkreis luden die Q11-Schülerinnen und Schüler des JvFG dazu ein.

20.07.2021 | Stand 16.09.2023, 1:51 Uhr |
Das Ambiente im Hotel Bayerwaldhof war für ein Bewerbertraining etwas ganz Besonderes. −Foto: Uli Voit

Bereits seit vielen Jahren ist das Bewerbertraining ein wichtiger Bestandteil der beruflichen Orientierung am Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium. Gestartet wird in der 9. Jahrgangsstufe mit dem Berufsinformationsnachmittag „Schule trifft Beruf“ und einer verpflichtenden Praktikumswoche.

Nachdem dann auch im Zuge des P-Seminars zu Beginn der 11. Jahrgangsstufe die Berufsorientierung mit zahlreichen Tests und Vorträgen intensiviert wurde und erste klare Tendenzen erkennbar sind, ist das Thema „Bewerben“ der nächste notwendige Schritt. Und dies geht am besten in einem Bewerbertraining bei Unternehmen.

Wie so häufig momentan hätte aber auch hier die Corona-Pandemie der Aktion fast einen Strich durch die Rechnung gemacht. Zwischenzeitlich wurde eine Online-Alternative geplant. Doch aufgrund der erfreulichen Entwicklung konnten acht Unternehmen aus dem Landkreis gewonnen werden, welche ein Bewerbertraining angeboten haben. Auch für die Unternehmen war es großteils wieder der erste direkte Kontakt zu einer Schülergruppe.

Motiviert und neugierig machten sich alle auf den Weg und wurden von ebenfalls sehr motivierten und engagierten Mitarbeitern der Barmer, der Raiffeisenbank und von Gebhardt Logistic Solutions in Cham, von Gruber Holzhaus und von Mühlbauer in Roding sowie vom Bauunternehmen Josef Rädlinger, vom Hotel Bayerwaldhof und vom Hotel Ulrichshof Richtung Bad Kötzting empfangen. In den fünfstündigen Workshops wurden die Schülerinnen und Schüler u. a. über das Unternehmen informiert und erfuhren vieles über den Bewerbungsablauf. Außerdem konnten die bereits geschriebenen Bewerbungsmappen von erfahrenen Personalern begutachtet werden. Viele praktische Übungen auch zur Selbstfindung, im Zuge des Teambuildings oder zur Überprüfung relevanter Qualifikationen rundeten diese Aktion ab. So mussten einige Schüler Beobachtungen anstellen, wie sich ihre Kurskollegen bei simulierten Vorstellungsgesprächen geschlagen haben. Andere konnten ihr handwerkliches Geschick beim Bau eines Werkzeugkastens beweisen. Das Highlight einer Gruppe war sicherlich auch das Coaching mit Pferden, bei dem die Jugendlichen viel über ihre persönlichen Eigenschaften wie Authentizität, Geduld, Akzeptanz und Ernsthaftigkeit erfahren durften.

Ein herzliches Dankeschön ging an das Landratsamt Cham für die Übernahme der Buskosten und ganz besonders an alle Unternehmen, welche das Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium wieder voller Tatendrang unterstützt haben und den Schülerinnen und Schülern einen unvergesslichen Tag bereitet haben. (cfg)