Justiz
Krematoriums-Chef kommt glimpflich davon

Insolvenzverschleppung: Ehemaliger Geschäftsführer der Hemauer Anlage ist geständig und erhält eine Bewährungsstrafe.

14.10.2021 | Stand 16.09.2023, 0:05 Uhr |

Drei Stunden, dann ist das Urteil gefallen: Der ehemalige Geschäftsführer des Krematoriums Hemau hat am Donnerstag vor dem Landgericht Regensburg eingeräumt, die Insolvenz der GmbH & Co. KG wissentlich verschleppt und in diesem Zusammenhang weitere Straftaten des Betrugs und der Untreue begangen zu haben. Die Wirtschaftsstrafkammer unter Vorsitz von Richter Marcus Lang verhängte eine Strafe von einem Jahr und zehn Monaten auf drei Jahre Bewährung sowie eine Geldstrafe von 7200 Euro. Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidigung hatten sich vorab in einem Erörterungsgespräch verständigt....

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?