Vereine
Pfadfinder besuchen Partnerstadt Lonigo

Die Leitergruppe aus Offenstetten traf sich vorab mit ihrer Partnern in Italien. Es gibt bereits ein Programm für 2022.

17.09.2021 | Stand 16.09.2023, 0:24 Uhr
Die Offenstettener Pfadfinder (helles Oberteil) mit Sindaco Pierluigi Giacomello und den Vertretern der beiden Pfadfinderstämme vor dem Rathaus in Lonigo. −Foto: Peter Hübl

Offenstetten weilte zu einem vorbereitenden Besuch in Abensbergs italienischer Partnerstadt Lonigo. Die Leiterrunde der Pfadfinderschaft St. Georg vom Stamm Don Bosco freute sich sehr über den Austausch. „Der Austausch war wundervoll“, schwärmt das Mitglied der Leiterrunde, Stefanie Wiesinger. Bürgermeister Pierluigi Giacomello und die örtlichen Pfadfinder seien sehr bemüht gewesen und es sei ein sehr schönes und erfolgreiches Treffen geworden. Es wurden Email-Adressen und Handynummern mit den beiden Pfadfindergruppen von Lonigo ausgetauscht. Sindaco Giacomello wertete die Anwesenheit nach dem Besuch einer Delegation bei der Fiera im Juli als weiteren Baustein zu einem guten Miteinander.

Für den Besuch mit den jungen Pfadfindern aus Offenstetten in den Pfingstferien 2022 wurden der gewünschte Zeltplatz und jegliche Unterstützung bereitwillig zugesichert. Eine Pfadfindergruppe aus Lonigo will ebenfalls nächstes Jahr im März oder April zu einem Besuch nach Offenstetten und Abensberg kommen. Das Reiseprogramm in Italien wurde durch Ausflüge nach Verona, Lazise und Soave, Partnerstadt von Kelheim, aufgelockert. „Wir konnten sogar schon ein Rahmenprogramm für nächstes Jahr zusammenstellen“, freut sich Stefanie Wiesinger. Schade sei nur, dass sie nicht mehr Zeit hatten, denn sie hätten sich in Lonigo und Umgebung sehr wohl gefühlt. (dph)