Jahresabschluss
Renovierung der Wackersdorfer Kirche steht bevor

02.01.2023 | Stand 15.09.2023, 2:15 Uhr |
Sie dankten den Helfern: (hinten v. l.) PGR-Sprecher Konrad Resnikschek, Pfarrvikar Pater Robin, Pfarrer Christoph Melzl und Pater Stefan Hofmann. −Foto: Lothar Prechtl

Im Jahresabschlussgottesdienst der Pfarrei St. Stephanus konzelebrierte der gebürtige Wackersdorfer Pater Stefan Hofmann SJ, der 2016 in seiner Heimatpfarrei Primiz feierte.

Zu Beginn des Gottesdienstes lud Pfarrer Christoph Melzl die Anwesenden ein, für den verstorbenen Papst emeritus Benedikt XVI. zu beten.

Am Jahresanfang beeinflusste die Sternsingeraktion noch die Corona-Pandemie, sodass statt der Hausbesuche an zentralen Plätzen die Sternsinger im Freien das neue Jahr begrüßten. Claudia Wagner und Mira Schwägerl stemmten zu Beginn des Ukrainekrieges eine große Hilfsaktion, bei welcher sich die Pfarrkirche und das Pfarrheim in ein großes Spendenlager verwandelte. Sogar der Aschermittwochsgottesdienst musste kurzerhand auf den Kirchenvorplatz verlegt werden.

Der Kirchenchor bekam einen neuen Leiter

Mit dem wöchentlichen Friedensrosenkranz wurde betend ein Zeichen gesetzt. Nach vier Jahren wurde wieder ein neuer Pfarrgemeinderat gewählt. Die Ausschüsse Liturgie, Jugend, Caritas, Erwachsenenbildung, Ökumene und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen die Seelsorge von Pfarrer Melzl. Im Juni gab Rudolf Mandl nach achtjähriger Tätigkeit die Leitung des Kirchenchores an Bastian Wagner ab.

Das könnte Sie auch interessieren:Neue Firmen und Bürgermeisterwahl: Thomas Falter hat 2023 viel vor

Wagner gründete den Verein zur Förderung der Kirchenmusik und dem Erhalt der mittlerweile 70 Jahre alten Steinmeyer-Orgel. Im September wurde von der Diözese nach nur zweijähriger Tätigkeit Pfarrvikar Pater Beschi Savarimuthu in die Pfarrei Plößberg versetzt.

Mit einem Gottesdienst und einer Feierstunde im Pfarrheim verabschiedeten die Pfarrangehörigen den beliebten, aus Indien stammenden, Seelsorger. Zur festen Einrichtung wurden die Kindergottesdienste, die in den Sommermonaten im Pfarrgarten gefeiert wurden.

Taufen, Ehen und Beerdigungen

Viele weitere Feste und Aktionen im Kirchenjahr prägten das Pfarreileben, wie zum Beispiel das Kinderbibelwochenende, die Erstkommunion und Firmung, Konzerte, das 45-jährige Bestehen des alten Familienkreises, eine ökumenische Adventsandacht und die Überreichung des Friedenslichtes aus Bethlehem von der Partnergemeinde Alberndorf in der Riedmark. 2022 wurden 29 Kinder getauft, vier Paare schlossen den Bund der Ehe und 50 Pfarrangehörige wurden christlich beerdigt. Resnikschek dankte den Priestern Pfarrer Christoph Melzl und Pater Robin und allen hauptamtlichen und ehrenamtlich Tätigen für ihren engagierten Einsatz in der Pfarrei mit den Filialkirchen Heselbach und Kronstetten. Kirchenpflegerin Annelies Buttler berichtete kurz von der anstehenden Kircheninnenrenovierung.

Dank für die ehrenamtlichen Dienste

Voraussichtlich von März bis Oktober 2023 werden dann die Gottesdienste im Pfarrheim gefeiert. Für langjährige ehrenamtliche Dienste in der Pfarrei wurden mit einem kleinen Geschenk Willibald Heyda, Rosemarie Hölldobler, Waltraud Leupolz, Josef Meierhofer, Marika Minke, Martina und Lothar Prechtl, Mariele Standecker, Albert Urban, Josef Urban, Antonia Wankerl und Maria Wein geehrt. Als Kirchenreinigungskraft verabschiedet wurde Magdalena Filipowicz-Chomicewska.

− spr