Weihnachts-Aktion
Rudolf-Rentier-Boot auf dem Hammersee sorgte für Aufsehen

08.12.2022 | Stand 15.09.2023, 2:35 Uhr |
Randolf Alesch
Der Nikolaus fuhr zusammen mit einem Engel auf einem festlich geschmückten Boot über den Hammersee. −Foto: Randolf Alesch

Der Unwissende, der am Nikolausabend auf dem Uferrundweg am Hammersee spazieren ging, wunderte sich sicherlich über die vielen Kinder und Eltern, die trotz des Schmuddelwetters neugierig auf den See blickten.

Um Punkt 18 Uhr hallte vom Wasser unüberhörbar das Weihnachtslied „Silent Night“ herüber. Zu sehen war allerdings zunächst nichts, alles war dunkel. Für manchen war das Geschehen vielleicht erst einmal etwas unheimlich. Als der Song zu Ende war, erspähten die Zuschauer auf dem See plötzlich ein Boot mit vielen kleinen Lichtern. Begleitet vom Weihnachtsevergreen „Here comes Santa Claus“ kam das Boot schnell näher – tatsächlich, das Lied passte zum Geschehen auf dem Wasser – bald waren der Nikolaus und ein blonder Engel mit weißem Gewand und Flügeln zu erkennen.

Weihnachts-Wichtel verteilten Schoko-Nikoläuse

Beide winkten den vielen Schaulustigen zu, die wiederum applaudierten und Kameras oder Handys zückten, so dass ein kleines Blitzlichtgewitter einsetzte. Am meisten strahlten natürlich die begeisterten Kinderaugen angesichts der schönen Überraschung. So eine Show hat man schließlich nicht jeden Abend, war zu hören. Reißenden Absatz fanden die Schoko-Nikoläuse, die von den Wasserwacht-Weihnachtswichteln am Uferrundweg verteilt wurden. Gerne drehten Nikolaus Oliver Renner, der stellvertretende Wasserwachtsvorsitzende, Engelchen Martina Breskott und der Wasserwachtsvorsitzende Thomas Grimm, der das Boot führte, mehrere Runden, damit auch jeder zu seinem Foto kam.

Das könnte Sie auch interessieren:Schwandorfs erste Eismeister bringen Eislauffläche auf Hochglanz

Im vergangenen Jahr, als wegen Corona noch alle Weihnachtsveranstaltungen abgesagt wurden, überraschte die Wasserwacht zum ersten Mal mit ihrem Einsatzboot, das mit einem Geweih, Girlanden und Lichterketten verziert, in das „Rudolf-Rentier-Boot“ umgewandelt worden war. „Nach diesem Erfolg wollten wir einfach wieder Licht in die Dunkelheit bringen und den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, so Grimm.

Große Freude bei Besuchern – auch online

Allem Anschein nach ist dies auch gelungen, denn am Seeuferrundweg waren nur positive Kommentare zu hören. „Ich finde es schön, dass man so etwas für unsere Kinder macht“, meinte zum Beispiel Alexander Schwarz, der mit der ganzen Familie am Hammersee vor Ort war. Auch auf Facebook gab es viele positive Rückmeldungen zu der Aktion.