Gastrotipp
Schlemmen in der Gams in Beilngries

Das Hotel setzt auf frische Produkte aus dem Altmühltal. Gäste können in der urigen Stube essen oder im modernen Saal feiern.

04.03.2022 | Stand 15.09.2023, 6:57 Uhr |
Der Küchenchef der Gams in Beilngries, Matthias Sippl, kocht saisonal wechselnde Gerichte. −Foto: Bernhard Neumayer

Wer im Ringhotel „Die Gams“ in Beilngries essen geht, wird immer wieder überrascht. Denn neben den Klassikern wie Zwiebelrostbraten oder Kalbsschnitzel, die jeden Tag auf der Speisekarte stehen, zaubert Küchenchef Matthias Sippl auch saisonal wechselnde Gerichte.

Der Großteil der verwendeten Lebensmittel stammt aus dem Altmühltal: Fisch und Fleisch aus Beilngries, Eier aus Thalmässing, Kartoffeln aus Berching. Frische Produkte aus der Region haben für die Chefs des Vier-Sterne-Hotels mitten in der Beilngrieser Altstadt oberste Priorität.Birgit und Markus Liebscherführen den Traditionsbetrieb, der seit über 200 Jahren in Familienbesitz ist. 1794 erwarb Familie Leidl das Anwesen, das im Stadtarchiv Beilngries erstmals 1644 erwähnt wird. Die Nachfahren der Leidls lenken bis heute die Geschicke der Gams.

Familie Liebscher hat das einstige Gasthaus mit Braurecht um Hotelzimmer, Tagungshaus, Seminarzentrum und Wellnessoase erweitert.

Fünf Gebäude gehören zum Hotel Gams in Beilngries

In denfünf Gebäudentrifft Tradition auf Moderne. Während in der modernen „schmiede7“ Lampen aus leeren Weinflaschen von der Decke baumeln, dominiert in der Zirbelstube im Gasthaus uriges Holz. In dem abgetrennten und dadurch sehr ruhigen Raum starten wir unser Drei-Gänge-Menü mit einer Kürbiscremesuppe. Ein Schuss Kokosmilch verleiht dem Klassiker einen besonderen Kick. Meine Begleitung lässt sich hauchdünn geschnittenen Rinderschinken schmecken. Frische verleiht ein kleiner Salat, für den Crunch sorgen knusprige Brotsticks.

Die Gams zaubert deutsche Klassiker

Beim Hauptgang entscheiden wir uns für zwei Klassiker. Der Zwiebelrostbraten besticht mit rosa gebratenem Fleisch, knackigen Röstzwiebeln und Bratkartoffeln. Er überzeugt ebenso wie der Schwabenteller auf ganzer Linie. Die zart rosa gebratenen Schweinefiletmedaillons werden mit einer Pilzrahmsoße und den cremigsten Käsespätzle serviert, die ich je gegessen habe. Trotz der mächtigen Kässpatzen muss es für uns noch ein Nachtisch sein. Meine Begleitung entscheidet sich für das Nougat-Pannacotta mit eingelegten Vanille-Himbeeren. Und wer es besonders süß mag, wird die Schoko-Ganache-Schnitte mit flüssigem Kern und Zwetgschensorbet lieben.

Adresse:Öffnungszeiten:Besonderheiten:Preise:Hinweis:
Ringhotel Die Gams, Hauptstraße 16, 92339 Beilngries, Tel. (0 84 61) 61 00, www.hotel-gams.deMontag bis Sonntag 7 bis 1 Uhr, Frühstück von 7 bis 10 Uhr, warme Küche von 11.30 bis 21.30 UhrDas Lokal ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Der hauseigene Seminarraum verfügt über ein Behinderten-WC. Im Sommer gibt es einen Biergarten.Kürbissuppe 5,80 Euro, Schwabenteller 17,80 Euro, Wasser (0,5 l) 3,90 Euro, Radler 3,70 Euro„Ein Gasthaus“ – das ist, liebe Leser, eine Momentaufnahme. Die Beschreibung eines Essens, die – meist – genießerische Erinnerung an Geschmack und Atmosphäre. Eine subjektive Sache also, ein Tipp, der Ihnen empfiehlt: Gehen Sie hin, bilden Sie sich Ihr Urteil.