Großeinsatz
Schüsse in Regensburg: Raser rammt Polizei und lässt demolierten BMW stehen

28.02.2023 | Stand 15.09.2023, 1:21 Uhr |
Die Franz-Mayer-Straße in Regensburg ist ein Tatort. Die Straße ist komplett abgesperrt. −Foto: BaumgartenDie Franz-Mayer-Straße in Regensburg ist ein Tatort. Die Straße ist komplett abgesperrt. −Foto: Baumgarten

Ein größerer Einsatz beschäftigte am Dienstagabend bis in die späte Nacht die Regensburger Polizei. Das bestätigte das Polizeipräsidium Oberpfalz der Mediengruppe Bayern. Grund war ein Raser, den zunächst nicht einmal Schüsse der Polizei stoppen konnten.



Eine Zivilstreife hatte den Wagen gegen 18.40 Uhr in der Lore-Kullmer-Straße (Anm. d. Red.: zunächst nannte die Polizei die Ludwig-Thoma-Straße) im Stadtgebiet Regensburg kontrollieren wollen, nachdem das Fahrzeug wegen seiner Fahrweise aufgefallen war. Offenbar fuhr der Mann dort so rasant, dass sich sogar Fußgänger nur mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit bringen konnten. Auch eine Ampel soll der BMW bei Rot überfahren haben. Der Kontrolle aber entzog sich der Fahrer und flüchtete ins Parkhaus des Finanzamtes, wo er sich offenbar verstecken wollte.

Fahrer rammte Polizeistreife

Dort stellten zwei Polizeistreifen den BMW und gaben sich offiziell zu erkennen. Ein Polizeibeamter soll bereits an der Fahrertür des Fahrzeugs gewesen sein. Der Fahrer aber drückte einfach aufs Gas, rammte die Streife und raste davon. Laut Angaben von Claus Feldmeier, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, machten die Beamten dann von der Schusswaffe Gebrauch.

Mit plattgeschossenem Reifen kam der Flüchtige dann nicht mehr weit. In der Franz-Meyer-Straße, nur etwa 300 Meter weiter, endete die Fahrt. Dort ließ der Raser seinen BMW stehen und flüchtete zu Fuß weiter. „Die Fahndung nach dem Mann läuft weiter auf Hochtouren“, sagte Feldmeier. „Wir suchen nach wie vor großflächig nach dem Mann,“ hieß es am späten Dienstagabend.

Neben einem Polizei-Hubschrauber, der einige Zeit über dem Stadtsüden kreiste, sind auch zahlreiche bodengebundene Kräfte und ein Suchhund im Einsatz. Derzeit sichert das Kommissariat 7 der Regensburger Kriminalpolizei die Spuren an den beiden Orten (Stand: 22.30 Uhr).

− els