MyMz

Fastnacht

Für Söder ist jetzt Schluss mit lustig

Nach spektakulären Auftritten – auch als Marilyn Monroe – kommt der CSU-Politiker nun brav im Smoking nach Veitshöchheim.

Aus und vorbei: Markus Söder verzichtet künftig in Veitshöchheim auf Verkleidungen. In den Vorjahren hatte er immer wieder überrascht – unter anderem als Punk, als Kiss-Musiker, als Gandalf, als Shrek oder als Marilyn Monroe (im Uhrzeiger-Sinn) Foto: Ebener/Hildenbrand/Karmann/dpa
Aus und vorbei: Markus Söder verzichtet künftig in Veitshöchheim auf Verkleidungen. In den Vorjahren hatte er immer wieder überrascht – unter anderem als Punk, als Kiss-Musiker, als Gandalf, als Shrek oder als Marilyn Monroe (im Uhrzeiger-Sinn) Foto: Ebener/Hildenbrand/Karmann/dpa

Veitshöchheim.Erstmals seit vielen Jahren geht Markus Söder ohne aufwendige Verkleidung und viel Schminke zur „Fastnacht in Franken“ nach Veitshöchheim. „Es war eine schwere Entscheidung, die am Ende 51 zu 49 ausgegangen ist. Ich werde das „klassische Kostüm“ des Ministerpräsidenten tragen: Smoking und Fliege“, sagte der CSU-Chef und bayerische Ministerpräsident der Deutschen Presse-Agentur in München. Nur die Farbe stehe noch nicht fest.

Nach Prinzregent Luitpold im vergangenen Jahr gebe es auch keine großen Steigerungsmöglichkeiten bei der Verkleidung mehr. „Einerseits ist das schade, weil ich mich all die Jahre sehr gerne verkleidet habe und das immer sehr schön war. Ich werde trotzdem Spaß haben und viel lachen“, sagte Söder.

Söder hatte sich in den vergangenen Jahren für die Fastnacht immer stundenlang schminken und verkleiden lassen – unter anderem war er als Gandalf, Marilyn Monroe, Homer Simpson, Shrek oder Edmund Stoiber zur Fastnacht nach Unterfranken gereist. Dagegen hatte sein Vorgänger Horst Seehofer immer nur Smoking und rote Fliege getragen.

Weitere Nachrichten aus der bayerischen Landespolitik finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht