MyMz
Anzeige

Wirtschaft

In ihr Eis kommt nur Bio-Milch

„Eis Iglu“ in Kümmersbruck feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einer besonderen Neuerung. Das freut umweltbewusste Kunden.
Von Gerd Spies

Daniele und Melanie Rizieri, seit zehn Jahren Inhaber des „Eis Iglu“ in Kümmersbruck, freuen sich wieder auf die neue Eis-Saison. Foto: Spies
Daniele und Melanie Rizieri, seit zehn Jahren Inhaber des „Eis Iglu“ in Kümmersbruck, freuen sich wieder auf die neue Eis-Saison. Foto: Spies

Kümmersbruck.Die Leidenszeit ist vorbei! Pünktlich mit den frühlingshaften Temperaturen kann man jetzt wieder wählen zwischen Yogurette, Pistazie, Sizilianische Mandeln und anderen leckeren Sorten. Die Eisdielen in der Region haben sich herausgeputzt und laden für die neue Saison ein. Auch das „Eis Iglu“ in Kümmersbruck startete wieder, pünktlich um 11 Uhr am Valentinstag. Es ist längst keine Geheimadresse mehr für Liebhaber dieser erfrischenden Kugeln. In diesem Jahr gibt es aber bei Daniele Rizieri eine ganz besondere Neuerung.

20 Jahre existiert schon die beliebte Eisdiele an der vielbefahrenden Verkehrsachse durch die Großgemeinde. Und genau zehn Jahre ist es her, seit Daniele, waschechter Süditaliener aus Kalabrien, und seine Frau Melanie den Laden übernommen haben. Von seinen Eltern, die in Waldsassen ein Geschäft hatten, schaute sich Daniele die Kunst des Eismachens ab. Inzwischen hat er sich in der Region einen Namen gemacht.

Jedes Jahr gibt es neue Eissorten

Leckeres Speiseeis aus dem Eis-Iglu, jetzt aus Bio-Milch. Foto: Spies
Leckeres Speiseeis aus dem Eis-Iglu, jetzt aus Bio-Milch. Foto: Spies

An heißen Sommertagen steht oft eine lange Warteschlange vor der Eisdiele. Viele haben eine kilometerlange Anfahrt per pedes oder sonstigem Vehikel hinter sich. Sie alle schätzen Danieles Künste, ein leckeres Eis zu mischen. „Wir machen das Eis von A bis Z selbst“, erklärt der Chef seine Philosophie, die sich von anderen Konkurrenten unterscheide, wie er betont. So verzichte er völlig auf die sogenannte Grundmischungen, die Bindemittel, Aromen, Milchpulver etc. schon enthalten. Auch Farbstoffe (außer bei Schlumpf-Eis) oder Konzentrate bleiben bei Daniele außen vor. Seine große Leidenschaft ist es zudem, jedes Jahr ein paar neue Eissorten zu kreieren. „Ich mische jedes Jahr zwei bis drei neue Sorten“, sagt er. „Quark Ingwer“, „Mandel Paesto“ und „Himbeer Limette“ waren solche Beispiele in der vergangenen Saison.

Doch in diesem Jahr stellt Daniele auf eine ganz besondere Neuerung um: Jetzt produziert er das Milcheis nur noch auf Biomilch-Basis. Mehrere Geschmackstests brachten ihn auf die Idee. Daniele hofft, dadurch auch neue Kunden zu erreichen. Mit „Bio-Eis“ dürfte er zumindest in der Region das Alleinstellungsmerkmal innehaben.

Kugeln werden nur etwas teurer

Das ist die Strategie des Geschäftsmanns. „Ich wollte schon immer ein bisschen anders sein“, gesteht Daniele. Die durch die ausschließliche Verwendung von Biomilch bei der Eisproduktion erhöhten Herstellungskosten will er nur zum Teil auf den Preis umlegen. Um 26 Cent pro Liter Milch steigen seine Kosten. Lediglich um zehn Cent, von einem Euro auf 1,10 Euro, hebt er den Preis pro Eiskugel an.

Die italienischen Eis-Kreationen aus dem „Eis Iglu“ machen die Zeit bis zum nächsten Urlaub in Bella Italia erträglicher. Nur ärgerlich, dass zu viele dieser kleinen runden Kugeln auch die Figur irgendwann rundlicher erscheinen lassen. Aber lieber eine Runde mehr gejoggt als darauf verzichtet.

Mehr Nachrichten aus Kümmersbruck lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht