MyMz
Anzeige

Stadt stellt für Gäste ein Paket zusammen

Bisher durften Touristen einmal kostenlos ins AquaFit. Weil das geschlossen ist, hat sich die Stadt eine Alternative überlegt.

Sigrid Frei, Markus Ackermann und Frank Schürmann (von links) präsentierten die kleinen Geschenke, die Urlauber während der Badschließung als Ersatz für den kostenlosen AquaFit-Eintritt bekommen. Foto: Franz Bucher
Sigrid Frei, Markus Ackermann und Frank Schürmann (von links) präsentierten die kleinen Geschenke, die Urlauber während der Badschließung als Ersatz für den kostenlosen AquaFit-Eintritt bekommen. Foto: Franz Bucher Foto: Franz Bucher

Waldmünchen.Die Stadt Waldmünchen will ihren Beitrag dazu leisten, dass Tourismus und Gastronomie wieder in Schwung kommen – und zwar mit einem neuen System für die Gästekarte. Wie genau dieses System funktioniert, erklärten Bürgermeister Markus Ackermann, Tourist-Chef Frank Schürmann und Sigrid Frei, Mitarbeiterin im Tourismusbüro, bei einem Pressegespräch im Waldmünchner Rathaus.

Wie bisher erhält jeder Urlauber in der Stadt Waldmünchen von seinem Beherbergungsbetrieb zu Beginn des Aufenthalts die Waldmünchner Gästekarte. Sie verbrieft verschiedene Leistungen, so zum Beispiel Preisnachlässe auf verschiedene Produkte wie Wanderkarten und so weiter. Bei bis zu viertägigen Aufenthalten gab es bislang einen (einmaligen) kostenfreien Besuch im AquaFit zum Feierabend-Tarif. Blieben Touristen länger als vier Tage, war in der Gästekarte ein einmaliger kostenfreier Aufenthalt zum Tages-Karten-Tarif inbegriffen. Diese Leistungen kann der Gast jetzt, da das Bad wegen der Corona-Krise geschlossen ist, nicht in Anspruch nehmen. Die Stadt Waldmünchen möchte dafür einen Ausgleich schaffen und hat dazu ein System aus Wertgutscheinen für die Gastronomie, kleinem Präsent und einem umfangreichen, kostenfreien Info-Paket entwickelt. Der Bürgermeister betonte, dass die Gäste ihre Gästekarte weiterhin vom Vermieter bekommen. Damit kann der Urlauber dann in die Tourist-Info kommen und sich ein kleines Geschenk abholen. Dabei handelt es sich um ein fertig zusammengestelltes Paket. Dieses enthält einen Wertgutschein über zwei Euro, einzulösen in jedem Lokal im Stadt- und Gemeindegebiet Waldmünchen; jeweils ein kleines Präsent von der Bäckerei Philipps, der Kerzenfabrik Waldmünchen und den Imkerfreunden Waldmünchen; ein umfangreiches Info-Paket mit Tipps, Kartenmaterial und dem neuen Urlaubsmagazin „Urlaubsparadies Oberer Bayerischer Wald“.

Wie Ackermann sagte, erhält damit jeder Gast zum einen einen adäquaten Ausgleich für seinen gezahlten Kurbeitrag und zum anderen werden die gastronomischen Einrichtungen im Stadt- und Gemeindegebiet unterstützt.

Die Verantwortlichen der Stadt Waldmünchen sehen darin eine „Win-win-Situation“, weil einmal dem Gast ein Ausgleich gewährt wird und die gastronomischen Betriebe in Waldmünchen in ihrer schwierigen Situation unterstützt werden. In diesem Zusammenhang bedankte sich Ackermann bei den beteiligten Betrieben, die in unkomplizierter Art und Weise dazu beigetragen haben, dass diese Aktion realisiert werden kann. (wbf)

Nachfrage

  • Zuversicht:

    „Wir wollen unseren Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten und gleichzeitig die heimische Gastronomie unterstützen“, sagte Ackermann. Das Stadtoberhaupt ist zuversichtlich, dass dies gelingen werde, sei doch die Nachfrage erfreulich hoch.

  • Ausgebucht:

    Viele Unterkünfte seien bereits ausgebucht und auf dem Campingplatz stünden die ersten Camper. „Schaut nach starkem Besuch aus“, meinte Ackermann.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht