MyMz
Anzeige

RIP

Rock im Park ohne Armband?

Das ist wohl noch nie passiert: Bei dem Festival mussten einige Besucher mit der Eintrittskarte allein vorlieb nehmen.
Stefanie Roth

Nico aus Nürnberg wollte eigentlich auf Rock im Park gehen, doch als es keine Armbänder mehr gab, war er verunsichert. Foto: Stefanie Roth
Nico aus Nürnberg wollte eigentlich auf Rock im Park gehen, doch als es keine Armbänder mehr gab, war er verunsichert. Foto: Stefanie Roth

Nürnberg.Nico steht an der Kasse bei Rock im Park in Nürnberg. Es ist früher Samstagabend und er will sich ein Tagesticket für 100 Euro kaufen. Doch dann das: Die Frau an der Kasse erklärt, dass es zwar noch ein Tagesticket gebe, allerdings kein Armband und so könne er das Gelände nicht mehr verlassen, wenn er es einmal betreten habe.

Die Armbänder in unterschiedlichen Designs sind bei Rock-im-Park-Besuchern nicht nur ein schönes Erinnerungsstück, sondern sie sind auch das Ticket für mehr Freiheit – ist das Armband einmal dran, spielt der Besitz der Karte meist keine Rolle mehr. Verlässt ein Besucher nun ohne Armband das Gelände, erhält er möglicherweise ohne Bändchen keinen Einlass? Eine Frage, die an diesem Abend wohl mehrere Besucher umgetrieben hatte.

Neu war in diesem Jahr das Riesenrad, das vor allem für Fotorunden beliebt war – ebenso wie Flamingos oder Tüllröckchen. Hier gibt es mehr Impressionen vom Festivalsamstag bei Rock im Park:

Nürnberg Rock im Park

Armbänder sind aus

„Meine Freunde sind schon drinnen und die haben ein Campingticket. Wenn ich kein Armband habe, muss ich drinnen bleiben, wenn sie mal kurz rausgehen“, überlegt der 20-Jährige aus Nürnberg. Er wollte dieses Jahr unbedingt das erste Mal zu Rock im Park gehen. Er sei direkt nach der Arbeit hierher gekommen. Dass es nun keine Bändchen mehr gibt, überrascht ihn sehr und verärgert ihn zugleich. „Das ist natürlich scheiße“, sagt er.

Info für Security

So sah das Armband für Rock im Park 2019 aus. Weil es so viele verschiedene Varianten und zusätzliche Armbänder für Media & Co gibt, haben Security extra ein kleines Büchlein, das festhält, wer wohin gehen darf. Foto: Stefanie Roth
So sah das Armband für Rock im Park 2019 aus. Weil es so viele verschiedene Varianten und zusätzliche Armbänder für Media & Co gibt, haben Security extra ein kleines Büchlein, das festhält, wer wohin gehen darf. Foto: Stefanie Roth

Der Veranstalter Argo Konzerte GmbH bestätigt, dass die Bändchen ausgegangen sind: „Der Kurier, der die Armbänder anliefern sollte, wurde aufgehalten“, teilt eine Sprecherin von der Argo Konzerte GmbH mit. Sie sehe aber darin kein Problem. „Es handelt sich hier um Tagestickets, d.h. das Handling ist wie bei einem Konzert – die Karten werden gescannt und dies ist entscheidend und nicht das Bändchen.“ Durch Funk sei die Security bei Rock im Park informiert worden, dass in diesem Jahr auch Besucher ohne Bändchen auf dem Gelände seien und mit der Karte am Einlass kontrolliert werden.

Tickets für Rock im Park

Ausverkauft sei Rock im Park nicht gewesen, erklärt die Sprecherin. Nico stand etliche Zeit an der Kasse, doch dann fasste er einen Entschluss: „Ich habe es verpeilt, im Voraus Tickets zu kaufen.“ Im kommenden Jahr will er früher dran sein, damit er auch mal bei Rock im Park mitten drin dabei sein kann – und nicht nur vor der Kasse.

Weitere Nachrichten aus Neumarkt und der Region lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht