MyMz
Anzeige

Baugebiet Gengkofen ist ein Stück weiter

Die geplante Bebauung in dem Mintrachinger Ortsteil umfasst 14 Parzellen. Auch in anderen Gemeindeteilen entsteht Bauland.
Von Theresia Luft

Die Gemeinde Mintraching plant in Gengkofen ein Baugebiet mit 14 Parzellen.
Die Gemeinde Mintraching plant in Gengkofen ein Baugebiet mit 14 Parzellen. Foto: Theresia Luft/Theresia Luft

Mintraching.Bei der Gemeinderatssitzung am Montag wurden die eingegangenen Stellungnahmen der Öffentlichkeit und der beteiligten Fachstellen durchgegangen. Roland Reich vom Ingenieurbüro Wöhrmann stellte die Punkte kurz gefasst noch einmal vor, bevor die Ratsmitglieder jede Abwägung zu den Stellungnahmen jeweils einstimmig beschlossen. Den Beschlussvorschlägen zu den jeweiligen Stellungnahmen wurde zugestimmt und die Verwaltung wird mit der Überarbeitung des Bebauungsplans Gengkofen auf Grundlage der Abwägungen beauftragt, lautete der Beschluss.

Vonseiten der Bürger aus Gengkofen gingen keine Stellungnahmen ein. Gengkofen, ein beschaulicher Ortsteil von Mintraching, vergrößert sich sichtlich, wen die geplante Bebauung realisiert sein wird. Der Ort wird nach den überarbeiteten Bebauungsplan um 14 Parzellen wachsen. Geplant ist eine moderne Bauweise für Einfamilien- und Doppelhäuser in E + 1 oder E + D. Wie Bürgermeisterin Angelika Ritt-Frank sagte, sollten nur notwendige Vorgaben im Bebauungsplan enthalten sein, da ansonsten wieder Ausnahmeregelungen bearbeitet werden müssen. Nach dem nun die Überarbeitungen für den Bebauungsplan Gengkofen auf durch den Gemeinderatsbeschluss auf den Weg gebracht wurden, steht einer zeitnahen Realisierung des Baugebiets nichts mehr im Wege.

Die Bauphilosophie der Gemeinde Mintraching ist es, den Bürgern von Mintraching und den dazugehörigen Ortsteilen die Möglichkeit zu bieten im Heimatort zu bleiben und zu bauen. Neben dem geplanten Baugebiet Gengkofen mit 14 Parzellen ist in Rosenhof das Baugebiet Rosenhof Ost II mit 34 Doppel- oder Einfamilienhäuser geplant. In Moosham sollen an der Regensburger Straße weitere 15 Doppel- oder Einfamilienhäuser entstehen. Mintraching selber wird im neuen Baugebiet Ostfeld II um 36 Doppel- und Einfamilienhäuser, sowie um zwei Mehrfamilienhäuser mit jeweils sechs Parteien wachsen. Für Bauparzellen gibt es in der Gemeinde Mintraching ein Vergabeverfahren.

In vielen Teilen der Gemeinde Mintraching sind Bodendenkmäler zu finden. Es gibt fast kein Gebiet in der Gemeinde, in dem bisher keine Bodendenkmäler gefunden wurden. Der raum Mintraching war bereits früh besiedelt und diese Spuren kommen wieder an den Tag. Bei Bodenarbeiten oder eben in den geplanten Baugebieten finden sich immer wieder Spuren aus vergangenen Zeiten, was jedoch die geplante Bebauung nicht beeinträchtigt. Die geschichtlichen Spuren werden gesichtet und von den Fachleuten archiviert. Dann steht einer modernen Bebauung so wie in Gengkofen nichts im Wege. (llt)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht