MyMz
Anzeige

Wenzenbach

Eindrucksvolle Bilder vom kleinen Eisvogel

Fast jeder kennt den blau-schillernden kleinen Eisvogel, der so gar nicht in unsere heimische Vogelwelt zu passen scheint.

Dem Eisvogel widmet sich ein Fotovortrag am Samstag, 15. Februar, um 19 Uhr in Wenzenbach. Foto: Ralph Sturm
Dem Eisvogel widmet sich ein Fotovortrag am Samstag, 15. Februar, um 19 Uhr in Wenzenbach. Foto: Ralph Sturm

Wenzenbach.Nicht nur wegen seines bunten, blau schillernden Gefieders fällt er sofort ins Auge, sondern auch wegen seiner ungewöhnlichen Körperform und seiner einzigartigen Lebensweise. Mit seinem langen unförmigen Schnabel und seinem kurzen Schwanz erinnert er mehr an einen Specht als an einen an den Lebensraum Wasser perfekt angepassten Vogel. Über ihn gibt es am Samstag, 15. Februar, um 19 Uhr im Gasthaus Stuber in Wenzenbach einen Foto-Vortrag des Bund Naturschutz.

Dabei wird deutlich, dass der Eisvogel ein hoch spezialisierter Vogel ist, der als Indikator einer intakten Natur gilt. Etliche Naturschutzverbände habe ihn zum Wappenvogel und Symbol für erfolgreiche Umweltarbeit gemacht. Leider ist der Eisvogel nur sehr selten in freier Natur zu beobachten, da er sich nur an entlegenen ungestörten Gewässern aufhält. Seit dem Mittelalter ranken sich etliche Mythen um diesen Vogel, der bis heute nichts an seiner Attraktivität eingebüßt hat. Allerdings halten sich im Revier des Eisvogels auch noch viele andere teils sehr seltene Tiere auf wie die Wasserralle, die Wasseramsel, aber auch Fischotter und Biber. Über fünf Jahre wurde der Eisvogel in über 50 verschiedenen Standorten das ganze Jahr über beobachtet und alle seine Lebensweisen fotografisch dokumentiert.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht